Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Stillgestanden zum Feiern im Stadtpark
Hannover Meine Stadt Stillgestanden zum Feiern im Stadtpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.08.2013
FEIERTEN IM STADTPARK: Stephan Weil (links), Generalmajor Carsten Jacobson und Philipp Rösler. Quelle: Rainer Droese
Hannover

Zum gesellschaftlichen Stelldichein zwischen Blumenbeeten, eleganten Damen mit Hut und Offizieren im Dienstsmoking kamen rund 5000 Gäste, darunter Vize-Kanzler Philipp Rösler, Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und erstmals in seiner Eigenschaft als Ministerpräsident Stephan Weil. Der lobte ausdrücklich die Leistung der Bundeswehr, auch im Ausland. „Wenn man sich eine ideale Armee malen würde, käme ganz sicher das Bild der Bundeswehr heraus“, so Weil.

Gastgeber Generalmajor Carsten Jacobson ließ sich seine Rede auf ungewöhnliche Weise reichen – vier Fallschirmspringer der Luftlandetransportschule Altenstadt (bei München) schwebten aus 1200 Metern Höhe mit dem Manuskript in den Stadtpark ein. Jacobson erinnerte an den Hochwassereinsatz vor ein paar Monaten an der Elbe: „Unsere, Ihre 1. Panzerdivision hilft, schützt und rettet nicht nur in der Fremde, sie hilft – sehr gerne – auch an Ihrer Haustür.“

Fotos: Dröse/Petrow

Der Chef der 1. Panzerdivision konnte gestern auch eine ganze Reihe hochrangiger Militärs begrüßen, darunter seine beiden Vorgänger Generalleutnant Markus Kneip (von Stephan Weil besonders begrüßt) und General a.D. Wolf Landheld, den Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Bruno Kasorf sowie den Chef aller Bundeswehr-Feldjäger, Brigadegeneral Udo Schnittker. Hannovers Grußworte überbrachte Bürgermeister Bernd Strauch: „Es ist ein Bemühen der Stadt seit 30 Jahren, den Soldaten und ihren Familien ein Zuhause in Hannover zu geben.“

„Miteinander verbunden – füreinander einstehen“, gern auch mal schick feiernd im Stadtpark.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!