Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Steuersünder sollen in Statistik
Hannover Meine Stadt Steuersünder sollen in Statistik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 17.04.2017
Polizeieinsatz in Hannover. Quelle: (c) Christan Elsner - HAZ / NP
Anzeige
Hannover

In der Landeshauptstadt will die Polizei künftig veröffentlichten, wie viele Gewalttaten oder Überfälle es in welchem Stadtteil gibt (NP berichtete). Die Grünen im Landtag fordern jetzt: Auch Steuerhinterziehung oder Bilanzfälschung müssten für jedes Viertel aufgelistet werden.

Noch in diesem Jahr will die hannoversche Polizei die Daten erstmals für Stadteile veröffentlichen. Nicht unwahrscheinlich, dass das dann auch für andere Städte in Niedersachsen verlangt wird.

Helge Limburg, Parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen-Landtagsfraktion, fordert jetzt im Gespräch mit der NP, nicht nur Delikte auszuwählen, die möglicherweise in schlechten Wohngegenden häufig vorkommen, sonst gebe es möglicherweise tatsächlich eine Stigmatisierung.

Limburg: „Um hier kein Zerrbild zu erzeugen, sollten dann aber alle Kriminalitätsformen in die Statistik einbezogen werden. Also auch Steuerhinterziehung, Verkehrsdelikte, Aktien- und Anlagedelikte, Bilanzfälschung und ähnliches.“

Denn, so der Politiker: „Diese Delikte sind häufig mit einem großen Schaden für die Allgemeinheit verbunden. Auch hier könnte eine Aufschlüsselung nach Stadtteilen interessante Rückschlüsse ermöglichen.“

Mit der Erweiterung um solche Wohlstandsstraftaten halte er eine Veröffentlichung nach Stadtteile für möglich. Limburg weist allerdings darauf hin, dass die polizeiliche Kriminalstatistik nicht die tatsächlich verübten Straftaten zähle, sondern eine Statistik von Verdachtsfällen sei. „Dennoch ist nichts dagegen einzuwenden, sie auf einzelne Stadtteile herunterzubrechen, wenn das der Prävention vor Ort helfen kann.“

Die Debatte, in welcher Form die hannoversche Polizei ihre Statistik herausgibt, gibt es seit Jahren. Vor knapp einem Monat hatte die Behörde erstmals Zahlen für die Polizeidienststellen genannt, auf eine Anfrage der FDP im Landtag. Die NP hatte die Daten exklusiv veröffentlicht. SPD, CDU und FDP in Hannover sind für eine Stadtteil-Daten-Statistik.

Von Dirk altwig

Polizeibeamte haben am frühen Sonntagmorgemn gegen 4.30 Uhr, einen 25 Jahre alten Mann in einem Mehrfamilienhaus an der Carl-Buderus-Straße im Hannoverschen Stadtteil Badenstedt festgenommen. Er steht im Verdacht, unmittelbar zuvor einem 39-jährigen Kontrahenten mit einem Messer verletzt zu haben.

16.04.2017

Die Feuerwehr wurde am Sonntagmorgen durch eine Brandmeldeanlage in die Mecklenheidestraße im Stadtteil Nordhafen in Hannover gerufen. Dort brannte eine Firmenhalle des Unternehmens Veolia Umweltservice, das unter anderem Abfall entsorgt.

16.04.2017

Am späten Samstagabend hat ein Anwohner in der Adelheidstraße in Hannover die Schreie einer Frau gehört und ist auf die Straße in der Südstadt gelaufen. Dort fand er eine lebengefährlich verletzte 27-Jährige auf dem Bürgersteig liegen. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

16.04.2017
Anzeige