Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Step sucht Stellplatz für Suchthilfemobil
Hannover Meine Stadt Step sucht Stellplatz für Suchthilfemobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 22.11.2016
Wohin? Die Suchthilfe Step hofft auf einen Stellplatz für ihr Suchthilfemobil – den Bus namens „Harry“.
Anzeige
Hannover

Eigentlich ist „Harry“ von der starken Sorte, er kann durchaus einiges vertragen. Trotzdem kann es so nicht weitergehen – er braucht eine Unterkunft, damit er nicht doch heftige Schäden erleidet.

„Harry“ ist der Bus des Suchthilfeträgers Step, benannt nach dem Kennzeichen „H-RY“. Mit dem vor 22 Jahren von den Berliner Verkehrsbetrieben übernommenen Fahrzeug sind die Mitarbeiter präventiv in der Region unterwegs und informieren über die Risiken und Gefahren von Drogen. „Wir haben den Bus nach der Übernahme komplett umgebaut, waren mit ihm bei Stadtfesten, autofreien Sonntagen, Großraumentdeckertagen“, sagt Christian Krüger, Diplom-Sozialpädagoge und Präventionsfachkraft bei bei der Step-Abteilung Drobs.

Lange konnte „Harry“ auch bei der Üstra geparkt werden – „leider steht uns die Halle jetzt nicht mehr zur Verfügung“. Derzeit wird der Bus, der eine Spende war, übergangsweise in Empelde geparkt, „das ist aber keine dauerhafte Lösung“.
Step sucht deshalb einen stadtnahen, trockenen und sicheren Stellplatz. „Weil der Doppeldecker schon sehr alt ist und ohne geeigneten Unterstand droht wegzurosten“, erklärt Krüger das Problem. Der Bus ist zwölf Meter lang und vier Meter hoch.

„Es ist uns wichtig, den Bus als Infomobil weiter zu nutzen, da wir mit ihm verschiedene Aktionen an belebten Plätzen durchführen können, so Kontakt zu Jugendlichen und Erwachsenen aufnehmen und uns der Problematik Sucht annähern können“, so Krüger. Dabei gehe es nicht nur um harte Drogen, sondern auch darum, gesellschaftlich akzeptierte: „98 Prozent jener, die an Suchtmitteln sterben, sterben, weil sie geraucht oder getrunken haben oder zu viele Medikamente nahmen.“
Kontakt: Telefon: 0511/70 14 60, E-Mail: info @step-niedersachsen.de. seb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon wieder verloren: Ein weiblicher Problemfan von Hannover 96 ist am Freitag erneut mit einer Klage gegen die Polizeidirektion Hannover gescheitert. Die Frau wollte erreichen, dass ihre Daten aus der Arbeitsdatei „Szenekundige Beamte“ (SKB) komplett gelöscht werden.

22.11.2016

Autofahrer und Anlieger haben in den vergangenen Monaten viel Geduld mitbringen müssen. Der Umbau der Kurt-Schumacher-Straße für die neue D-Linie hat Nerven gekostet. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft sind die Arbeiten nun aber abgeschlossen. „Wir sind froh, dass wir das rechtzeitig geschafft haben“, sagte Stefan Harcke, Chef der für den Umbau zuständigen Infra, am Rande eines Frühstücks mit den Anliegern und beteiligten Baufirmen.

21.11.2016

So viele Stände wie noch nie - und so viele Öffnungstage wie schon lange nicht mehr: Hannovers Weihnachtsmarkt soll auch in diesem Jahr wieder rund 1,8 Millionen Besucher anlocken, so die Hoffnung der Stadt. Bereits am Mittwoch (16 Uhr) ist Eröffnung mit Oberbürgermeister Stefan Schostok und Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann.

21.11.2016
Anzeige