Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Steintor: Polizei und Stadt gemeinsam auf Streife
Hannover Meine Stadt Steintor: Polizei und Stadt gemeinsam auf Streife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 05.10.2018
Auf Streife: Die Polizei im Steintorviertel. Freitags und samstags wird sie dabei nun vom Ordnungsdienst der Stadt begleitet – zumindest zwischen 20 und 24 Uhr. Quelle: Behrens (Archiv)
Hannover

Die Kritik von Anliegern des Marstalls und Steintor-Viertels war heftig, zum Teil sogar verzweifelt. Sie klagten auf einer Sondersitzung des Bezirksrats Mitte Anfang September über Wildpinkeln, massive Probleme mit der Drogenszene und Lärmbelastung. Seit drei Wochen geht die Stadt an Wochenenden nun konsequenter dagegen vor – auf gemeinsamen Streifen mit der Polizei.

Jeweils von 20 bis 24 Uhr waren Beamte der Polizei und Mitarbeiter des neuen Ordnungsdienstes der Stadt freitags und sonnabends jeweils in Zweierteams im Bereich Marstall und Steintor unterwegs. Dabei sei der Ordnungsdienst gegen Ruhestörungen und Wildpinkeln vorgegangen, nahm außerdem Falschparker ins Visier, teilt die Stadt mit.

Stadt und Polizei sehen sich gemeinsam zuständig

Das gemeinsame Vorgehen passe auch zur aktuellen Schwerpunktsetzung der Polizei im Bereich Steintor, die dort unter anderem in der Nacht auf den 3. Oktober mit einer Drogenrazzia den Druck auf die Dealer- und Konsumentenszene erhöhte.

„Die intensive Bestreifung, nicht zuletzt aufgrund der Hinweise und Rückmeldungen auch aus der Bevölkerung, zeigt das gemeinsame Verständnis von Stadtverwaltung und Polizei für die Verantwortung für Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum“, sagt Axel von der Ohe, Ordnungsdezernent der Stadt. Gwendolin von der Osten, Leiterin der Polizeiinspektion Mitte, begrüßt das Konzept der gemeinsamen Streifen und rechnet damit, „dass die erzielten Effekte weiter zunehmen werden.“

Härteres Vorgehen: Die Polizei bei einer Kontrolle am Steintor in der Nacht auf den 3. Oktober. Quelle: Heidrich

Sowohl Stadt als auch Polizei wollen diese langfristig fortsetzen. Dass der neue Wochenend-Ordnungsdienst länger im Einsatz sein solle, hatte Dezernent von der Ohe bereits im Bezirksrat angekündigt. Allerdings gab es dort auch Kritik, dass es nicht reiche, nur bis 24 Uhr Präsenz zu zeigen, da die Probleme nach Mitternacht an Wochenenden besonders groß seien.

Von Christian Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Oktobersonne lässt sich nicht bitten und bringt uns den goldenen Herbst nach Hannover. Maschpark, Kronsberg, Georgengarten - Hier sind unsere Tipps für die schönen Tage im Herbst.

05.10.2018

Stress vor dem Abflug – Autofahrer müssen am Flughafen in Langenhagen immer länger nach einem Parkplatz suchen. Der Airport sucht nach einem Ausweg.

05.10.2018

Nach einer Beißattacke stufte die Region eine Landseer-Hündin als gefährlich ein. Dagegen klagten die Besitzer des Tieres – denn die Rasse gilt als friedlich, und der Vorfall liegt mehr als drei Jahre zurück.

08.10.2018