Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Star Wars VII: In Hannover erwacht die Macht
Hannover Meine Stadt Star Wars VII: In Hannover erwacht die Macht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 17.12.2015
Anzeige
Hannover

Hunderte Fans, darunter viele als Darth Vader und Jedi Ritter verkleidete, warteten kurz vor Mitternacht in den Kinos von Hannover. Um den neuen Teil der Weltraumsaga "Das Erwachen der Macht" als erste zu sehen, strömen sie in das Kino - in der Woche, mitten in der Nacht.  Als der gelbe Vorspann endlich über die Leinwand flimmerte, brach Jubel aus.

Zur Galerie
Foto: von Ditfurth

Drei Uhr morgens, nach dem Film: Gerötete Augen und aufgeregte Gespräche. Das Beste für viele: "Star Wars"-Filme kommen als Dreierpack. So können sich die Fans auch in den kommenden Jahren auf zwei mitternächtliche Kinoausflüge freuen. Zunächst ist aber die Macht erwacht - und die allerersten Zuschauer legen sich schlafen.

Was bisher geschah

Gut gegen Böse auf intergalaktischer Ebene und zugleich eine große Familiengeschichte – diese Elemente zeichnen seit jeher „Star Wars“ aus. Gemeinsam kämpfen in der klassischen Trilogie (1977–1983) die Weltraumprinzessin Leia Organa, der Bauernlümmel Luke Skywalker und der raubauzige Schmuggler Han Solo gegen das diktatorische Imperium und seinen größten Handlanger, den übermächtigen Darth Vader. Einst war dieser auf dem Weg, ein Jedi-Ritter zu werden, ein Streiter des Guten, ließ sich jedoch von der Macht, die gewaltige Kräfte verleiht, korrumpieren. Und: Er heißt, wie sich herausstellt, eigentlich Anakin Skywalker und ist Vater von Luke und Leia. Luke lässt sich selbst zum Jedi-Ritter ausbilden und überzeugt am Ende seinen Vater, sich gegen den Imperator zu wenden, dessen Herrschaft so gebrochen werden kann.

Die zweite „Star Wars“-Trilogie (1999–2005) erzählte die Vorgeschichte: wie sich der Machtpolitiker Palpatine zunächst zum Kanzler der demokratischen Republik wählen ließ und sich zum Imperator intrigierte. Wie er den jungen Anakin Skywalker verdarb und auf die dunkle Seite der Macht zog. Wie der die Zwillinge Luke und Leia zeugte und diese in seiner Gier nach Macht ebenso verlor wie seine Frau.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Worte wie „Hütchenspielertrick“ oder „Nebelkerze“. Eine CDU-Fraktion, die aus Protest wegen eines kurzfristigen rot-grünen Änderungsantrags an der Abstimmung nicht teilnimmt, und Zuhörer, die bei Wortbeiträgen der Opposition klatschen: Die Diskussion um die Steintor-Bebauung in der gemeinsamen Sitzung von Umwelt- und Bauausschuss führte Rot-Grün vor Augen, dass sein Bauprojekt das Zeug dazu hat, zu einem zentralen Thema im Kommunalwahlkampf 2016 zu werden.

19.12.2015

Hebammen sind unverzichtbar. Das beteuern immer wieder Gesundheitspolitiker, Krankenkassen, Eltern und natürlich die Hebammen selbst. Dennoch droht dem ältesten Beruf der Welt in Deutschland bald das Aus. Ab Juli 2016 läuft die Gruppenhaftpflichtversicherung des Deutschen Hebammenverbandes aus. Freiberufliche Hebammen, die 60 Prozent der Hebammen ausmachen, werden sich nicht mehr versichern können, was faktisch einem Berufsverbot gleichkommt. Zudem fehlt der Nachwuchs: Allein in Hannover ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Ausbildungsplätze für Hebammen halbiert worden.

17.12.2015

Im Streit um die Videoüberwachung in Bussen und Bahnen in Hannover hat das Verwaltungsgericht eine Entscheidung vertagt. Das Datenschutzamt hatte die Kameraaufzeichnungen der Üstra verboten, weil die Verkehrsbetriebe aus seiner Sicht keinen Nachweis dafür erbracht haben, dass die Überwachung rund um die Uhr erforderlich ist. Gegen das Verbot hatte die Üstra geklagt.

16.12.2015
Anzeige