Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Stadtbibliothek verleiht jetzt E-Reader
Hannover Meine Stadt Stadtbibliothek verleiht jetzt E-Reader
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 28.10.2012
DAS NEUE BUCH: Sabine Lossin mit E-Reader. Die Lesegeräte können jetzt in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Sechs aktuelle E-Reader von Sony (PRS - T1) stehen zur Verfügung. „Das Interesse ist groß“, berichtet Bibliotheksleiterin Carola Schelle-Wolff. Alle Geräte sind bereits ausgeliehen. Die Leihfrist beträgt 14 Tage und kann nicht verlängert werden. „Wir wollen, das möglichst viele Kunden das Angebot ausprobieren können.“

Ausprobieren ist das Stichwort: Die Stadtbibliothek will Leser erreichen, die noch keine Erfahrungen mit E-Readern haben. „Gerade ältere Menschen sind daran sehr interessiert“, berichtet Sabine Lossin, Sachgebietsleiterin elektronische Dienstleistungen. Die Vorteile des elektronischen Lesegeräts liegen auf der Hand: Es ist nicht nur leichter als die meisten herkömmlichen Bücher, auch die Schriftgröße lässt sich verändern, was bei nachlassender Sehkraft sehr hilfreich ist.

Bei der Anschaffung musste berücksichtigt werden, dass die Geräte mit dem gängigen Kopierschutz DRM umgehen können. Daher hat sich die Bibliothek für Sony entschieden. Der Kindle von Amazon etwa hat seinen eigenen Kopierschutz und unterstützt dieses Format nicht.

Schutz vor Raubkopierern ist aber für die Bibliotheksausleihe unumgänglich. Es sei bei elektronischen Medien anders als bei gedruckten Büchern ohnehin schon schwierig, die Verlage ins Boot zu bekommen, so Schelle-Wolff. Viele würden sich weigern, ihre E-Bücher für den Verleih zu lizenzieren. Obwohl technisch möglich, dürfen sie in den Bibliotheken auch nicht beliebig oft verliehen werden, sondern wie richtige Bücher immer nur ein Exemplar zur gleichen Zeit. Derzeit verleiht die Stadtbücherei mehr als 3000 elektronische Medien pro Monat - mit steigender Tendenz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Halloween (31. Oktober) ist es zwar noch fast eine Woche hin, doch was kümmert die Eisbären im hannoverschen Zoo die menschliche Zeitrechnung? Für Nanuq und Sprinter war Donnerstag schon Gruselparty angesagt.

28.10.2012

Bei dem "Blitz-Marathon" in Niedersachsen sind der Polizei deutlich weniger Raser in die Falle gegangen als erwartet.

25.10.2012

Der alte Weltkriegsbunker am Wolfsburger Damm (Heideviertel) soll in Zukunft das Zuhause von mehreren Familien werden.

27.10.2012
Anzeige