Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Stadtbahn 10 und 17 fahren wieder überirdisch
Hannover Meine Stadt Stadtbahn 10 und 17 fahren wieder überirdisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 03.08.2016
Anzeige
Hannover

Bauleiter Jürgen Wendt stellte Anliegern und Kaufleuten außerdem in Aussicht, dass man die Kurt-Schumacher-Straße mit Beginn des Weihnachtsgeschäftes Mitte/Ende November so weit hergestellt habe, dass man die Straße für Autos wieder freigeben könne. Der Hochbahnsteig Rosenstraße soll ebenfalls bis Ende 2016 fertig sein. „Sobald das Wetter Anfang 2017 wieder etwas wärmer wird, beginnen wir mit den Arbeiten am Raschplatz und am Steintor“, so Wendt. Ziel sei, dass die 10 und die 17 ab Sommer 2017 dann bis zum Raschplatz fahren und nicht mehr bis zum Aegi. Die Baukosten für den zweiten Streckenabschnitt bezifferte die Infra auf 5,5 Millionen Euro.

Seit Sonnabend fährt die Linie 5 nach zweiwöchiger Zwangspause schon wieder über den Großen Hillen in Kirchrode, Ende August will die Infra dann die Gleise der Tiergartenstraße zwischen Mardalstraße und Lange-Hop-Straße komplett erneuert haben. Dann dürfen auch Autos wieder den Großen Hillen passieren – die Infra schließt diese Arbeiten drei Monate früher ab als geplant. Der Hochbahnsteig Großer Hillen wird noch dieses Jahr in Betrieb gehen, 2017 bessert die Infra dann die Gleise zwischen Großer Hillen und Tiergartenstraße aus. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf acht Millionen Euro.

Freie Fahrt auch für die Linienbusse 100 und 200 sowie für Autos ab morgen in Linden: Die Infra hatte während der Sommerferien die Gleisanlagen von der Falkenstraße über die Egestorffstraße/Ecke Schwalenberger Straße erneuert
und deshalb diesen Bereich gesperrt. Die neuen Fahrbahnmarkierungen werden heute aufgebracht, die Radwege dann 2017 angepasst, so die Infra.

Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige