Navigation:
HOCH AUF DEM WEISSEN WAGEN: AxelPriebs, Umweltdezernent der Region,Thomas Reuter und Kornelia Hülter, aha-Geschäftsführung, sowie Hans Mönning-hoff, Umweltdezernent der Stadt Hannover, freuen sich über zehn Jahre ZweckverbandAbfallwirtschaft.

HOCH AUF DEM WEISSEN WAGEN: Axel Priebs, Umweltdezernent der Region, Thomas Reuter und Kornelia Hülter, aha-Geschäftsführung, sowie Hans Mönninghoff, Umweltdezernent der Stadt Hannover, freuen sich über zehn Jahre Zweckverband Abfallwirtschaft.© Thomas

|
Umwelt

Stadt Hannover, Landkreis und Müll - ein Erfolg!

Zehn Jahre vereinte Müllwirtschaft – und unterm Strich ist alles gut. So lautet die Bilanz der Manager und verantwortlichen Politiker aus Stadt- und Regionsverwaltung über den „Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover“, besser bekannt als „aha“.

Hannover. 14 Monate nachdem die politische Region Hannover zum 1. November 2001 entstanden war, fusionierten zum Januar 2003 der städtische Abfallwirtschaftsbetrieb und die Entsorgungsgesellschaft des Landkreises. Axel Priebs, Umweltdezernent der Region, sagt, das sei nicht so einfach gewesen: „Stadt und Landkreis hatten sehr unterschiedliche Konzepte, da war nichts aufeinander abgestimmt“. Die „Skepsis, ob das so funktioniert“ habe sich aber bald gelegt, und heute habe sich alles „bewährt und die Stadt fummelt nicht in Sachen Abfall rein, das Umland nicht in Sachen Straßenreinigung“.

Hans Mönninghoff, Umweltdezernent in Hannover, sieht in dem „bundesweit einmaligen Zweckverband“ ein „Erfolgsmodell“, mit dem die Einwohner „voll zufrieden sind“, wie alle Umfragen zeigten. Das Modell aha biete im Bundesvergleich Kostenvorteile. Und wenn er die Kosten für den Meter Straßenreinigung von 1993 (umgerechnet 48 Cent) mit denen heute (56 Cent) vergleiche, dann seien das zwar 14 Prozent mehr, doch der allgemeine Preisanstieg seither betrage 29 Prozent. “Wir sind also günstiger geworden – wo sonst hat man das schon?“, sagt er und verweist darauf, dass die Gebühr bis 2015 unverändert bleiben werde. Das alles sei ein „Effekt der erstklassigen Arbeit“ bei und von aha.

Die Kombination aus Müllverbrennung und der „Kalten Rotte“ (hatte massive Anlaufprobleme) auf der Deponie Lahe sei inzwischen in einen Erfolg gewandelt worden – dank aha: Schuld an den Anlauf-Problemen hat laut Priebs „die Industrie gehabt: Die hat nicht geliefert, was bestellt war. Seit aha das übernommen hat, läuft das!“ Für Mönninghoff sind die immer noch agierenden Kritiker des Konzepts „Ewiggestrige, die das bis heute nicht richtig verstanden haben“. Die Kombination sei gar „vorbildlich unter Klimaschutzgesichtspunkten“. Zudem hätten die Entsorgungskosten pro Tonne von 165 auf 125 Euro gesenkt werden können, „ein bundesweit richtig günstiger Preis“. Dass aha im Umland nun weiter die gelben Säcke abholen dürfe, sei „ein Riesenerfolg, ein Kompliment für aha“. Das sieht Priebs ebenso: „Der private, nicht unbedeutende Entsorger, hat es schlicht nicht gebacken gekriegt.“ Obwohl er nicht einmal Tariflöhne zahle wie aha.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok