Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Sparkasse Hannover: Der 73-Millionen-Euro-Plan
Hannover Meine Stadt Sparkasse Hannover: Der 73-Millionen-Euro-Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 23.06.2010
So könnte das Sparkassen-Haus am Raschplatz nach dem Umbau aussehen.

Von Ralph Hübner

Hannover. So versicherte Walter Kleine zunächst, es lägen keine skizzierten Gedankenspiele oder gar Entwürfe vor, wie das Raschplatzgebäude künftig aussehen könnte – Mittwoch zeigte die Neue Presse eine Illustration der bisherigen Sparkassenzentrale mit einer runderneuerten Fassade.

Auch die Kosten sind absehbarer, als der Sparkassenboss es zugestehen wollte: Zunächst sprach er von Kosten „zwischen 50 und 100 Millionen Euro“ für das Projekt, und konkretisierte dann auf „etwa 70 Millionen“. Aus der NP vorliegenden Unterlagen geht hervor: Es gibt drei Varianten, kalkuliert von 46 bis 73,38 Millionen. Da sich die Sparkasse erklärtermaßen eine neu gestaltete Fassade geben will, erhöhte Tageslichtausbeute anstrebt sowie auf eine moderne Deckenkühlung (mit Wasser) statt Klimaanlage setzt, kommt aber eigentlich nur die teuerste Variante in Frage.

Auch, was große Maßnahmen kosten werden, ist bereits benannt: Für Umzüge und Provisorien während der vierjährigen Bauzeit sind stets 1,4 Millionen Euro veranschlagt. Die beiden teuersten Varianten sollen gegenüber dem jetzigen Stand jährlich etwa 381160 Euro Betriebskosten sparen. In jedem Fall sollen 3,162 Millionen Euro fällig sein, um alle im Gebäude steckenden Schadstoffe fachgerecht zu entsorgen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Sextäter (50) hat Dienstagabend versucht, ein Mädchen (5) zu missbrauchen – der Vater konnte den polizeibekannten Mann festhalten.

23.06.2010

Nach dem Steinwurf auf eine jüdische Tanzgruppe im Sahlkamp hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt.

23.06.2010

Eine Gruppe von Mädchen (13, 16, 16 und 19 Jahre) ist am Dienstagabend zwischen 21.20 Uhr und 23.05 Uhr durch die Stadtteile Döhren, Wülfel und Mittelfeld gezogen und hat mehrere Personen angegriffen, dabei teilweise verletzt und beraubt.

23.06.2010