Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt So schön feiern Hannovers Spanier
Hannover Meine Stadt So schön feiern Hannovers Spanier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:39 24.06.2012
MUY FANTÀSTICO: Die Stimmung im Ahrberg-Viertel war großartig. 1000 Fußballfans feierten singend und tanzend den Sieg der Spanier gegen Frankreich. Quelle: Behrens
Hannover

Der spanische Fußballkommentator spricht immer schneller, überschlägt sich fast, die Zuschauer werden immer stiller - dann bricht im Ahrberg-Viertel (Linden-Süd) ein Sturm los: Gooooooooool!

Es steht eins zu null für die Spanier. Keinen Fan hält es mehr auf den Sitzen, Fahnen werden über den Köpfen der rund 1000 Zuschauer geschwenkt, laute Musik setzt ein: „A por ellos“ - die spanische Fußballhymne schlechthin. Alle singen lauthals mit, fangen an zu tanzen. „Im Fußball haben die Spanier einfach Temperament - genau wie die Fans“, findet Jesús Gonzales Ruiz de Almirón (31), „hier wird gefeiert wie in einem kleinen Spanien!“

Auch Daniela Koliospiros (26) findet: „Die Spanier sind sehr leidenschaftliche Fans - steigern sich sehr in das Spiel hinein.“ Ihr Vater habe vor Anpfiff sogar eine Blutdrucktablette nehmen müssen: „Zur Vorsorge, weil er sich beim letzten Spiel so sehr aufgeregt hat.“

In dieser jubelnden Menge werden auch die Kleinsten vom Fußballfieber infiziert: „Aaron wächst mit spanischem Fußball auf, der kann gar nicht anders als Fan werden“, sagt Silvia Gonzales Rosas (34), während sie ihren zehn Monate alten Sohn im rot-gelben Mini-Trainingsanzug auf dem Arm hält, „bei Toren drehen wir zusammen völlig durch.“

„Und wenn wir erst die EM gewinnen, dann ist hier spanischer Ausnahmezustand“, bekräftigt Noah Garcia Sanchez (16), „wir wünschen uns hier alle ein Déjà-vu von 2008.“

Alle bis auf einen. Thomas Kaufmann schwenkt einsam eine kleine Frankreich-Fahne. „Ich will die Spanier ein bisschen ärgern“, sagt der 42-Jährige und schmunzelt doch ein wenig. Jetzt steuert er gerade den Grillstand mit der typisch spanischen Chorizo-Wurst an: „Einen Crêpe-Stand habe ich leider nicht gefunden.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ausgebrannt, total am Boden vor Erschöpfung, weil der Job einen schafft - Burn-out ist nicht bloß ein Modewort dafür, sondern im Zweifel eine ernste Erkrankung. Die Zahlen dazu sind so beeindruckend, dass sich auch der Wirtschaftsförderverein Pro Hannover-Region (PHR) des Themas angenommen hat und die Firmen dafür sensibilisieren will.

25.06.2012

Der Schießsport muss den Hemmingern im Blut liegen.

24.06.2012

Der Flughafen Hannover wird 60, Lena Meyer-Landrut singt das Geburtstagsständchen. Im NP-Interview beschreibt sie ihr neues Leben in Köln.

24.06.2012