Navigation:

Oschin Noravian (29), DRK-Heimleiter, hat im Flüchtlingsheim in Ahlem alle Hände voll zu tun.;© Behrens

|
Flüchtlinge

So hilft Hannover richtig

Viele Menschen in Hannover wollen gern Flüchtlingen helfen - das ist die gute Nachricht. Inzwischen bitten immer mehr Hilfsorganisationen aber darum, vor allem Sachspenden vorher abzusprechen. Lesen Sie, wie Sie richtig helfen.

Hannover. Es sind die kleinen Dinge. Ins Kino gehen, mal wieder. Oder einfach nur die Stadt sehen. Wünsche wie diese haben Flüchtlinge im Heim Ahlem an die „Wishing Wall“ gehängt, die ,Wunschwand‘. Wer helfen will, kann sich das Passende aussuchen - und so jemandem helfen, der in Hannover mit hoher Wahrscheinlichkeit sonst niemanden kennt. Zeit spenden - einer der wichtigsten Faktoren der derzeitigen Flüchtlingshilfe, die Privatpersonen leisten können.

Denn an Sachspenden besteht derzeit kaum Bedarf. Die Helfer kommen mit dem Sortieren kaum nach, die Auswahl an Hilfsgütern ist so groß, dass einiges nicht gebraucht wird. „So gut und wunderbar es ist - es ist leider auch kontraproduktiv“, sagt Petra Gillmann vom Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover. Ehrenamtliche aus vielen Stadtteilen bemühen sich, die Ankunft und den Aufenthalt in Hannover für die Flüchtlinge so gut wie nur möglich zu gestalten.

„Man darf nicht vergessen, dass die Flüchtlinge, die nach Hannover kommen, vorher in Friedland waren und dort eine Erstausstattung bekommen haben“, sagt Gillmann. Gleichzeitig heißt das nicht, dass überhaupt keine Spenden benötigt werden: „Es sollte bloß vorher geklärt werden, wer was braucht.“ Gerade Möbel seien bei den Unterkünften und Heimen aber nicht gefragt - „das wird dann erst wieder wichtig, wenn Flüchtlinge in ihre eigenen Wohnungen ziehen“.

Wichtig sei es, der Langeweile zu begegnen. Musikinstrumente, Sportgeräte und Gesellschaftsspiele zum Beispiel seien immer noch gefragt.

Der Unterstützerkreis bietet dafür eine Mail-Adresse, an die Helfer ihre Angebote senden können. Derzeit kommt zuerst eine automatische Antwort - dass die Bearbeitung eventuell etwas dauern könnte: „Es ist einfach wahnsinnig viel - aber am Ende ist das auch einfach schön, zu sehen, dass so viele Menschen helfen wollen.“ In Zukunft wolle die Gruppe für kurzfristige Bedarfsaufrufe verstärkt auf Facebook setzen - und dort auch direkt informieren, wenn der Bedarf gedeckt ist.

In der Hilfewelle sieht Stadtsprecher Dennis Dix „ein Statement gegen Fremdenfeindlichkeit“. Eine zentrale Koordinierung von Spenden sei nicht vorgesehen. Die Stadt empfehle denjenigen, die helfen wollen, direkt Kontakt mit dem Unterstützerkreis, dem Freiwilligenzentrum oder dem Deutschen Roten Kreuz Hannover aufzunehmen, auch das Sozialkaufhaus Fairkauf sei ein Ansprechpartner.

Nadine Heese, Sprecherin des Deutschen Roten Kreuzes Hannover, ist ebenfalls begeistert, dass Hannover sich so hilfsbereit zeigt. Wie beim Unterstützerkreis gilt aber: „Wir wollen nur noch gezielt nach Gütern fragen.“ Denn wenn zum Beispiel viel Kleidung gebracht wird, die derzeit gar nicht gebraucht wird, würde das Sortieren der Ehrenamtlichen Kräfte binden, die anderswo dringender gebraucht würden.

Auch Heese verweist auf die Bedeutung von persönlichem Engagement. Bei den Unterkünften könne man Verantwortliche ansprechen, die Kontakt zu Bewohnern herstellen: „Viele Flüchtlinge wären glücklich, wenn ihnen mal jemand die Stadt zeigt, in der sie jetzt leben.“ Um so etwas effektiv zu organisieren, testet das DRK Hannover jetzt das Angebot „ichhelfe.jetzt“ - ein Wunschbaum quasi, für ganz Deutschland.

fluechtlingsheime-hannover@online.de (Kontakt Unterstützerkreis)

www.drk-hannover.de

www.freiwlligenzentrum-hannover.de

Geldspenden werden natürlich auch angenommen:

Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover Postbank; IBAN: DE21 2001 0020 0987 4222 04; BIC: PBNKDEFF

Die Bürgerstiftung Hannover unterstützt Projekte in der Stadt und der Region, die Flüchtlingen helfen können, sich zu integrieren. Zum Beispiel Sprachkurse, aber auch Ausstattung von Flüchtlingsheimen. Unter dem Stichwort „Flüchtlingshilfe“ auf das Konto Nr. 844 044 bei der Sparkasse Hannover, BLZ 250 501 80, IBAN DE16 2505 0180 0000 8440 04.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok