Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Scorpions auf Hollywoods ’Rock Walk’ verewigt
Hannover Meine Stadt Scorpions auf Hollywoods ’Rock Walk’ verewigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 07.04.2010
Im Rock-Olymp: Die Scorpions tauchen in Hollywood ihre Hände in feuchten Zement. Quelle: afp
Anzeige

Hannover/Los Angeles. Auf dem legendären "RockWalk" sind seit den 1980er Jahren bereits über 170 Musikgrößen gewürdigt worden. Nach Angaben der Veranstalter sind die Scorpions die ersten deutschen Künstler neben Stars wie Frank Zappa, John Lennon, Johnny Cash, Carlos Santana, Eric Clapton und James Brown. Geehrt werden Musiker, die durch ihrem „bedeutsamen Einfluss“ die Musikrichtungen Rock’n’Roll, Blues oder Rythm&Blues prägten. Nach fast fünf Jahrzehnten on stage und Welterfolgen wie „Wind of Change“ hatten die Scorpions Mitte März damit begonnen, sich von der internationalen Bühne zu verabschieden. Nach dem Auftakt ihrer letzten Tournee in Prag wollten die Musiker, die 1965 in Hannover zusammenfanden, bis 2012 mit Konzerten auf allen fünf Kontinenten von ihren Fans Abschied nehmen. Ihre Tournee „Get Your Sting and Blackout“ (ungefähr: „Nimm Deinen Stachel und Schluss“) wollen sie im Mai in Deutschland präsentieren. Im März war ihre neue Platte „Sting In The Tail“ auf den Markt gekommen. Die Rockband - eine der erfolgreichsten Deutschlands - hat in mehr als 40 Jahren Bandgeschichte weltweit über 100 Millionen Tonträger verkauft. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unfassbar: Zum vierten Mal muss eine junge Frau vor dem Landgericht Hannover darüber erzählen, wie sie am Hohen Ufer vergewaltigt wurde. Ein Ende des Prozesses ist nicht in Sicht.

07.04.2010

Ein Pferd als Protestsymbol gegen den geplanten Landtags-Abriss ist der niedersächsischen Landesregierung ein Dorn im Auge. Eine hannoversche Bürgerinitiative verteilt einen roten Aufkleber mit einem weißen, aufsteigenden Pferd in Anlehnung an das Niedersachsen-Ross.

07.04.2010

Nach dem Fund radioaktiver Altlasten in der List kommt den betroffenen Eigentümern die Sanierung teuer zu stehen. Der derzeitige Plan sieht Gesamtkosten von mehr als 4,3 Millionen Euro vor, sagte der Umweltdezernent der Region Hannover, Prof. Axel Priebs.

07.04.2010
Anzeige