Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schwerverletzter am Autobahnkreuz Ost
Hannover Meine Stadt Schwerverletzter am Autobahnkreuz Ost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 19.08.2017
Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst bei dem Unfall vor Ort. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Kurz vor Mitternacht waren drei Fahrzeuge an einem schweren Verkehrsunfall auf der A7, Fahrtrichtung Süden, Höhe des Autobahnkreuzes Hannover Ost, verwickelt. Dabei wurde ein Fahrzeug in die Leitplanken geschleudert und eine Person schwerverletzt in dem Fahrzeug eingeklemmt. Glücklicherweise konnte der 63-jährige Fahrer nach wenigen Minuten durch die Feuerwehr mit technischem Gerät befreit und an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der schwerverletzte Fahrer in die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) transportiert. Für die anderen am Unfall beteiligten Personen verlief das Schadensereignis glimpflicher, sie blieben unverletzt. Zur Schadenhöhe und zum Unfallhergang können keine Angaben gemacht werden.

Während der Rettungsarbeiten kam es zu Behinderungen für den Verkehr im Auffahrtsbereich der A7 in Fahrtrichtung Kassel. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Der Einsatz war gegen 00:40 Uhr beendet.

ndd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Flüchtlingsheim an der Friedrich-Bähre-Straße in Springe ist Sonnabendvormittag in einem Zimmer ein Brand ausgebrochen. Die Freiwillige Feuerwehr Springe wurde um 11.21 Uhr alarmiert. Verletzt wurde niemand, die Ursache ist noch unklar.

19.08.2017

Zwei Brände in Bahnanlagen im Großraum Berlin haben den Zugverkehr in Richtung Hannover und Hamburg getroffen. Die Strecken Berlin-Hannover und Berlin-Hamburg seien gesperrt, Züge würden über Magdeburg umgeleitet, teilte die Deutsche Bahn am Sonnabend mit.

19.08.2017

Setzt die Üstra im Berufs- und Schulverkehr am Morgen zu wenige Waggons auf einigen Linien ein? Das ist der Vorwurf mehrerer Eltern von jungen Gymnasiasten, die sich bei der Neuen Presse gemeldet haben. Sie berichten von teils gefährlichen Zuständen in der Linie 6.

18.08.2017
Anzeige