Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schwerer Unfall auf A2 bei Garbsen
Hannover Meine Stadt Schwerer Unfall auf A2 bei Garbsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 15.11.2016
Das Auto landete total demoliert auf dem Seitenstreifen. Quelle: Feuerwehr Garbsen
Anzeige
Garbsen

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam der Pkw nach einem Überholmanöver vom linken Fahrstreifen ins Schleudern, rutschte quer über die Fahrstreifen und kam rechts am Lärmschutzwall stark beschädigt zum Stehen.

Da das Unfallfahrzeug stark deformiert war, musste die Fahrerin durch die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Garbsen mit hydraulischem Gerät aus dem Auto befreit werden.

Während der Rettungsaktion wurde die Fahrerin von einem ebenfalls alarmierten Notarzt im Fahrzeug betreut und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Während des Einsatzes und der Rettung wurden die Fahrspuren der Bundesautobahn 2 Richtung Berlin auf einen Fahrstreifen verengt. Es bildete sich ein Rückstau.

Eingesetzt waren 4 Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Garbsen und zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes.
Nach etwa einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Von der Feuerwehr gabs ein Lob für die Autofahrer: Sie hatten rechtzeitig eine Rettungsgasse gebildet und so dafür gesorgt, dass die Retter schnell zur Unfallstelle kamen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Scheinbar harmlose Koran-Verteilaktionen dienen Islamisten dazu, Jugendliche in die Fänge des IS zu treiben. Nun sind die Behörden bundesweit dagegen vorgegangen. Durchsuchungen gab es auch in Niedersachsen und Bremerhaven.

15.11.2016

Keine 30 Jahre alt und dann so eine Nachricht. Die 26 jährige Vanessa hat Leukämie, doch sie wird nicht alleingelassen. Die niedersäschische Polizei startete für die Ehefrau von Marco Oberstädt, Angehöriger der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen, die größte Typisierungsaktion ihrer Geschichte.

Das Schicksal der jungen Frau hat in der Polizei eine große Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Bisher haben sich an den Standorten Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Göttingen bereits weit über 400 Polizeiangehörige typisieren lassen.

15.11.2016

Ein bisher Unbekannter hat bereits im Februar mit der gestohlenen EC-Karte eines 74-Jährigen Geld in Höhe von insgesamt 10 000 Euro abgehoben.

15.11.2016
Anzeige