Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schröder-Verlobte Kim weist Vorwürfe ihres Ex-Mannes zurück
Hannover Meine Stadt Schröder-Verlobte Kim weist Vorwürfe ihres Ex-Mannes zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 01.05.2018
Quelle: dpa

Ist Gerhard Schröder (74) Schuld am Ehe-Aus mit Soyeon Kim (47)? Der Ex-Mann der Verlobten des Altkanzlers sieht das jedenfalls so und hat den 74-Jährigen auf umgerechnet gut 77 000 Euro Schmerzensgeld verklagt, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Montag berichtete. Der Kläger habe durch die außereheliche Affäre „unerträgliche Seelenschmerzen“ erlitten.

Diesen Vorwurf wies So Yeon Kim am Dienstag energisch zurück: „Wenn eine Ehe, die wie bei mir in jungen Jahren geschlossen wurde, zerrüttet ist und geschieden werden soll, liegt der Grund dafür nach meiner Meinung bei den beiden Ehepartnern“, lies die Dolmetscherin in einer Mitteilung verlauten. Ein Schritt, den sie gegangen sei, weil sie von koreanischen und deutschen Medien vielfach um Stellungnahme gebeten worden sei. „Ich habe faktisch schon lange getrennt gelebt. Daher ist Herr Schröder für das Scheitern meiner Ehe nicht verantwortlich.“

Die Frau, die Gerhard Schröder heiraten möchte, bittet in ihrem Schreiben die Medien darum, Rücksicht auf ihr Kind zu nehmen – und richtet auch an ihren Ex indirekt klare Worte: „Ich gehe davon aus, dass mein früherer Mann sich, so wie in der Vergangenheit, als ein guter Vater unseres Kindes verhalten wird. Ich werde ihm diese Aufgabe nicht erschweren, sondern es in fairer Weise unseres Kindes wegen so leicht als möglich machen.“

Bleibt abzuwarten, ob diese Liebesbeziehung nun weiter unbeschwert ihren Gang gehen kann ...

Von Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!