Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schnorren, schlagen, stehlen - Alltag im Bahnhof
Hannover Meine Stadt Schnorren, schlagen, stehlen - Alltag im Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 14.10.2016
Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Die Bundespolizei registrierte von Januar bis August 853 Taschen- und Gepäckdiebstähle. „Die Zahl hat sich damit auf hohem Niveau eingependelt“, sagt Lars Förster, zuständig für polizeiliche Auswertung und Analyse. Im vergangenen Jahr hatte es im Vergleich zu 2014 einen Anstieg von 51 Prozent gegeben. Aktuell kletterte der Wert gegenüber 2014 um etwa 40 Prozent nach oben.

Seit einiger Zeit ist der Hauptbahnhof für Bettler ein heißes Pflaster – die Bahn zeigt sie konsequent an, wenn sie sich trotz Verbots im Gebäude aufhalten. Das hat dazu geführt, dass sich bei der Bundespolizei allein im August die Zahl der Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs verzehnfacht hat.

Im Bahnhof gibt es zudem unverändert viele Schlägereien. Durchschnittlich 60 Strafverfahren werden pro Monat wegen Körperverletzung eingeleitet. Die Täter sind in der Regel männlich und betrunken – und schlagen meist in den Partynächten am Wochenende zu. Nach Einschätzung der Bundespolizei stagniert die Anzahl der Delikte auch nur, weil die Beamten viel Präsenz im Hauptbahnhof zeigen und dabei von Security-Mitarbeitern unterstützt werden.

Mehr dazu lesen sie in unserer Samstagsausgabe.

Britta Mahrholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige