Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schläge im türkischen Generalkonsulat Hannover?
Hannover Meine Stadt Schläge im türkischen Generalkonsulat Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 03.08.2016
Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Mitte Juni sei der 18-jährige Ekrem nach Hannover ins Generalkonsulat gekommen, um sich ausbürgern zu lassen. Der Deutsch-Türke möchte Bundespolizist werden und muss dafür deutscher Staatsbürger werden.

Die Situation im Konsulat schildert der 18-Jährige Report München wie folgt: "Wo ich mich umgedreht habe, hat er mich da am Nacken gefasst, meinen Kopf runtergedrückt und der zweite Sicherheitstyp hat dann mit den Oberschenkeln in mein Gesicht geschlagen, da wusste ich nicht mehr, wo oben und unten ist. Wo ich dann auf den Boden lag, kamen noch ein paar Tritte in mein Gesicht. Der Kiefer hat geblutet. Hat dann Handschellen an mir befestigt und wo ich aufgestanden bin, hat er gesagt: Wenn Du noch eine Bewegung machst, breche ich Dir den Arm."

Vorausgegangen sei laut Report München eine Beschwerde des 18-Jährigen über eine seiner Meinung nach unverhältnismäßig lange Wartezeit.

Die türkische Botschaft habe folgendermaßen schriftlich zu dem Vorwurf Stellung genommen: "Zu einer Handgreiflichkeit, wie Sie es in Ihrem Schreiben darstellen, kam es (…)  nicht. Der Betreffende hat sich beruhigt und anschließend das Konsulat verlassen."

Tobias Welz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige