Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Sachbearbeiter prellt Stadt Hannover um 32 500 Euro
Hannover Meine Stadt Sachbearbeiter prellt Stadt Hannover um 32 500 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 06.10.2010
Anzeige

Hannover. Von 2001 bis 2006 hatte er Gebühren in die eigene Tasche gesteckt, sagte ein Stadtsprecher und bestätigte einen Medienbericht. Der Sachbearbeiter habe den Bürgern angeboten selber mit dem Geld zur Kasse zu gehen, während sie in seinem Büro warteten. Er soll dann das Geld eingesteckt haben, stempelte das Formular für die Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen ab und unterschrieb diese. Der Mann flog auf, als städtische Ermittler auf Unstimmigkeiten stießen. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der im US-Militärgefängnis Bagram inhaftierte Deutsch-Afghane Ahmad S. soll von Afghanistan in die USA überstellt werden. Das sagten Angehörige seiner Familie dem Hamburger Magazin "Stern", nachdem ein Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes am vergangenen Sonntag erstmals Zugang zu dem Terrorverdächtigen erhalten hatte. Aussagen von S. gegenüber der CIA hatten kürzlich für weltweites Aufsehen und Terrorwarnungen in Europa gesorgt.

06.10.2010

Minutiös hat eine Mieterin in Ronnenberg aufgelistet, wann ihre Nachbarn zu laut Sex hatten. Jetzt klagt sie.

05.10.2010

Zwei Stadtbahnunfälle innerhalb weniger Minuten: Am Dienstagnachmittag stürzte eine blinde Frau auf die Gleise einer Stadtbahn in Hannover – wenige Minuten später ein alkoholisierter Mann.

05.10.2010

Die Computermesse Cebit unternimmt im nächsten Jahr einen neuen Anlauf, um die Leistungsschau der Informationstechnik auch für Privatanwender attraktiv zu machen.

06.10.2010

Der im US-Militärgefängnis Bagram inhaftierte Deutsch-Afghane Ahmad S. soll von Afghanistan in die USA überstellt werden. Das sagten Angehörige seiner Familie dem Hamburger Magazin "Stern", nachdem ein Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes am vergangenen Sonntag erstmals Zugang zu dem Terrorverdächtigen erhalten hatte. Aussagen von S. gegenüber der CIA hatten kürzlich für weltweites Aufsehen und Terrorwarnungen in Europa gesorgt.

06.10.2010

Unser Tipps: Noch einmal draußen feiern. Am Wochenende gibt es das Mittelalterspektakel in Herrenhausen, das Tiergartenfest in Kirchrode und den Herbstmarkt auf Schloss Marienburg zur Auswahl.

06.10.2010
Anzeige