Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Royal-Hochzeit: Hannover feiert "very british"
Hannover Meine Stadt Royal-Hochzeit: Hannover feiert "very british"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 17.05.2018
EHRENSACHE: Im "Shakespeares" von Bernd Rodewald wird die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle regelrecht zelebriert. Quelle: Wilde
Anzeige
Hannover

die Vorbereitungen in London laufen auf Hochtouren. Aber auch Hannover fiebert dem royalen Ereignis des Jahres entgegen – der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am Sonnabend.
„Very british“ wird es etwa im Pub Shakespeare am Gutenberghof. Betreiber Bernd Rodewald ist ein Riesenfan des britischen Hofs. Zum alltäglichen Porträt der Queen überm Tresen gesellt sich anlässlich der hochadeligen Hochzeit einiges an Festschmuck. „Wir feiern am Freitagabend sozusagen in den Hochzeitstag hinein“, sagt Rodewald, während er seinen Pub mit einem Pappaufsteller des Brautpaars, Union-Jack, Plakaten sowie Meghan-und-Harry-Tassen aufhübscht. Ab 22 Uhr gibt es ein Hochzeitsbingo mit Quizfragen zum Brautpaar. Die Hochzeit selbst wird am Samstag allerdings nicht übertragen – da ist das Team auf dem Bierfest aktiv.

Ganz anders hält es die Hannoversch-Britische Gesellschaft. Sie veranstaltet ein „Private-Viewing“ im Steuerndieb unter rund 40 Vereinsmitgliedern und Freunden und feiert so die Verbindung Hannovers mit dem Vereinigten Königreich. „Es gibt Mockturtlesuppe, Scones und Sandwiches“, erklärt Catrin Kuhlmann vom Vorstand der Gesellschaft. Auch die entsprechende Kleidung spielt bei dem „Get-together“ im Steuerndieb eine gewisse Rolle: Einige Damen werden wohl mit entsprechender Kopfbedeckung – dem sogenannten Fascinator – der Hochzeitsübertragung beiwohnen.
Großes „Hello“ ist am GOP, ab 10.30 Uhr empfängt man hier die Gäste bei „High Tea“ mit Clotted Cream, Walking-Acts und Co. Mehr als 200 Tickets sind bereits verkauft.
Die sozusagen offizielle Vertretung Großbritanniens – das britische Honorarkonsulat – feiert übrigens ausschließlich privat. Von einem Glas Sekt vor dem Fernseher ist hier die Rede. Feinstes britisches Understatement.

Und was macht die Verwandtschaft?

Wenn geheiratet wird, feiert auch die Verwandtschaft mit. Das ist auch bei Harry und Meghan nicht anders, die sich am Samstag in der St. George’s Kapelle das Ja-Wort geben wollen. Doch was ist mit den Verwandten aus Hannover – sind die Welfen eingeladen?

Heinrich Prinz von Hannover feiert die royale Hochzeit. Zwar nicht in London, aber in Hannover: Er wird die Live-Übertragung im GOP besuchen. Nicht nur als entfernter Verwandter von Harry, sonder auch als Herausgeber von –  unter anderem – historischen Publikationen gilt er als ein Kenner des Hochadels. Und eine gewisse Affinität zum Varieté darf ihm auch unterstellt werden – immerhin war der Urenkel von Kaiser Wilhelm II. vor seiner Ehe mit Thyra Sixtina Donata von Westernhagen mit der Kabarettistin Désirée Nick liiert.

Zu der spannenden Frage, ob Ernst August jr. dem britischen Königshaus einen Besuch zur Trauung abstattet, gab es gestern von offizieller Seite keine Stellungnahme. Möglicher Grund, warum der frisch gebackene Vater (Tochter Elisabeth kam am 22. Februar zur Welt) der Feier fernbleibt, könnten die neuesten, düsteren Nachrichten um Vater Ernst August Prinz von Hannover sein. Von einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse berichtet das Magazin Bunte.  Der Prinz soll demnach auf seinem Anwesen im österreichischen Grünau wieder exzessiv gefeiert haben. Folge: zweiter Kollaps innerhalb von zwei Monaten. Der Hochzeit von Sohn Ernst August war der 64-Jährige ebenfalls ferngeblieben.

Von Simon Polreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige