Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Rot-Grün will die Leinewelle
Hannover Meine Stadt Rot-Grün will die Leinewelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 06.07.2015
SURFPROJEKT: SPD und Grüne im Rat haben sich jetzt grundsätzlich für die Leinewelle ausgesprochen.
Anzeige
Hannover

Vertraglich festgeschrieben werden sollen die Rechte und Pflichten des Projektträgers (hier der Verein Leinewelle), im Gegenzug stellt die Stadt die Fläche am Landtag für den Bau der Leinewelle zur Verfügung. „Wir wollen die Leinewelle in Hannover. Unterstützt von der Verwaltung sollen die Projektinitiatoren ihre Planungen vorantreiben können und eine Grundlage für die weitere Einwerbung von Sponsorengeldern erhalten“, so die sport- und baupolitischen Sprecher von Rot-Grün, Peggy Keller und Ewald Nagel.

Der jetzt formulierte Antrag muss vom Rat formell noch verabschiedet werden, gilt bei der rot-grünen Mehrheit dort aber als Formsache. OB Stefan Schostok zum Projekt: „Für die Finanzierung sind die Initiatoren zuständig. Die Stadt hatte schon im Herbst erklärt, dass sie das Projekt konstruktiv begleiten wird. Allerdings ist eine finanzielle Förderung nicht möglich.“

Leinewellen-Initiator Heiko Heybey: „Die Mittel für die Bauplanung haben wir eingeworben. Wir sind zuversichtlich, dass wir in einigen Jahren in Hannover surfen können.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ist das schon wieder Google? Kameraautos, die derzeit durch Hannover Kurven, erinnern an das "Street View"-Projekt des US-Konzerns. Diesmal stecken allerdings Berliner dahinter.

06.07.2015

Wer die Hitze Donnerstag schon unerträglich fand, muss Freitag tapfer sein: Auf 35 Grad steigt die Temperatur, außerdem wird es deutlich schwüler. Selbst die Nacht bringt wenig Abkühlung - und am Samstag fällt in Hannover vermutlich der Juli-Wärmerekord.

05.07.2015

Seit einem Monat steigt die Briefflut bei der privaten Citipost in Hannover rasant. Durch den Streik bei der gelben Konkurrenz werden bei der Tochter der Madsack Mediengruppe die Ärmel zum Dreischichtbetrieb hochgekrempelt. Dass der gelbe Riese wohl nicht immer mit feinen Methoden arbeitet, wird derzeit vom Kartellamt untersucht. Einen juristischen Etappensieg hat er beim Noteinsatz von beamten im Streik errungen.

05.07.2015
Anzeige