Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Rettungsübung: Gasexplosion im Stöckener Bad
Hannover Meine Stadt Rettungsübung: Gasexplosion im Stöckener Bad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 20.05.2017
Rund 200 Feuerwehrleute und Darsteller sind bei der Übung dabei. Quelle: Dillenberg / NP
Anzeige
Hannover

Rund 200 Einsatzkräfte und Darsteller waren auf dem Schwimmbad-Gelände an der Hogrefestraße (Stöcken) für die Übung "Massenanfall von Verletzten" im Einsatz. Das simulierte Geschehen: Auf dem Bad-Gelände explodiert plötzlich eine Gasflasche. Teile der Chlorgas-Anlage und des Gebäudes werden zerstört. Es gibt rund 40 Verletzte, viele Personen werden vermisst. Die Einsatzkräfte mussten die Verletzten-Darsteller retten und versorgen.

Rund 200 Einsatzkräfte und Darsteller haben am Sonnabend beim Szenario einer explodierten Gasflasche mitgemacht.

Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit der DRK-Rettungsschule Niedersachsen durchgeführt. Eine solche GroßÜbung macht die Feuerwehr Hannover jedes Jahr. "Bei diesem simulierten Großschadensereignis liegt der Einsatzschwerpunkt auf der Sichtung der Verletzten, den lebensrettenden Sofortmaßnahmen im Behandlungsplatz sowie auf dem Transport der schwerverletzten und in Lebensgefahr schwebenden Patienten", sagte Feuerwehrsprecher Michael Hintz.

hg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige