Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Rendezvous: Warmlaufen fürs Miss-Finale
Hannover Meine Stadt Rendezvous: Warmlaufen fürs Miss-Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 18.08.2015
DAS KÖPFCHEN GERADE: Laufsteg-Trainerin Anissa Bothe (rechts) zeigt Pia Thielemann die perfekte Haltung. Die anderen Frauen schauen interessiert dabei zu. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Sie haben mit Wortgewandtheit, Schönheit und Talent die Jury überzeugt, am Donnerstag steht für die zehn jungen Frauen der große Abend an. Eine von ihnen wird die zehnte Miss NP - unsere Jubiläumsmiss!

Dass das Leben als Miss nicht nur aus Foto-Shootings und Auftritten auf der großen Bühne besteht, lernten die Kandidatinnen bei Miss Niedersachsen 2014 Isabel Krämer sowie Tanzlehrerin und Model Anissa Bothe. Es ist auch harte Arbeit und viel Vorbereitung.

Zur Galerie
Foto: Frank Wilde

In der Tanzschule Susanne Bothe stand ein Laufstegtraining mit anschließendem Tanzkurs auf dem Programm. Pia Thielemann wagte mutig den Anfang. Sie schlüpfte in die High Heels und lief los. Anschließend zogen die anderen Mädchen nach. „Nicht auf den Boden gucken, gerade gehen, lächeln“, wies Trainerin Isabel Krämer an.

Das machten die Missen überraschend gut. „Ihr könnt das ja alle schon!“, rief Krämer den Kandidatinnen zu. Und sie muss das wissen - die Ex-Miss hat es alles selbst im Miss-Germany-Trainingscamp gelernt.

Die blonde Schönheit hatte auch noch einen Tipp gegen das Lampenfieber für die Kandidatinnen. „Erzählt euch selbst einen Witz, wenn ihr auf die Bühne geht“, so Isabel Krämers Rat, um locker dem Publikum entgegenlächeln zu können.

Weil die Frauen die Tipps schnell umsetzen konnten, ging Trainerin Anissa Bothe zügig zur Choreografie über. Die präsentieren die Kandidatinnen morgen zur Eröffnung des Finales auf der Stadtpark-Bühne. In kurzer Zeit prägten sich die Finalistinnen den Bewegungsablauf aus Klatschen, Winken und Drehungen ein. „Anissa war eine gute Lehrerin und hatte viel Geduld mit uns“, lobte Sally Asare-Amankwah. Nicole Schneider ergänzte: „Man musste sich schnell reinfinden, ich denke aber, wir Mädels haben das ganz gut geschafft.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige