Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Reglos stehender Mann löst Polizei-Großeinsatz aus
Hannover Meine Stadt Reglos stehender Mann löst Polizei-Großeinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 05.05.2017
Die Vahrenwalder Straße muste abgesperrt werden. Weil dieser Mann der Polizei Rätsel aufgíbt. Quelle: Dillenberg
Hannover

In der Nacht zu Freitag hatte er für insgesamt mehr als sieben Stunden unbewegt vor dem Fast-Food-Restaurant gestanden, wie die Polizei mitteilte. Besorgte Passanten hatten bereits am Donnerstagabend den Notruf gewählt, weil sie den reglosen Mann beobachtet hatte.

Nach Angaben der Polizei konnten die Beamten nur kurz mit ihm sprechen, bevor er anfing zu schweigen und ungewöhnlich reglos stehen blieb. Der Mann hielt seine Hände unter der Jacke versteckt, so dass die Beamten nicht ausschließen konnten, dass er einen gefährlichen Gegenstand bei sich hat.

Nur so viel war offiziell zu erfahren: "Er spricht hochdeutsch", so der Polizist. Und: "Er reagiert nicht mehr auf die Fragen der Beamten." Nach NP-Infos soll er in dem Gespräch mit den Beamten aber zumindest gesagt haben, dass er einen einen Grund für diese Aktion hat. Was seine Motivation ist, wollte er allerdings nicht erklären. Zeugen haben auch beobachtet, dass er zum Himmel geblickt und die Hände wie zum Gebet nach oben gehalten hat.

Die Situation sei „unglaublich schlecht einzuschätzen“ gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei Hannover. Ein Spezialeinsatzkommando nahm den Mann schließlich fest. Die Polizei geht davon aus, dass der 42-Jährige psychisch krank ist. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!