Navigation:

© Tim Schaarschmidt

|
Fastenende

Rathaus: Ramadan-Empfang „nicht religiös“

Mit dem Empfang zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan hat OB Stefan Schostok (SPD) gestern Abend die jährliche Tradition der Stadt fortgesetzt, den Dialog mit allen muslimischen Organisationen zu pflegen.

Hannover. Das elfte Treffen stand auch im Zeichen des kürzlich erreichten Durchbruchs bei den Islamverträgen zwischen dem Land Niedersachsen und den muslimischen Organisationen.

Schostok widersprach gegenüber der NP dem Eindruck, der Rathaus-Empfang habe religiösen Hintergrund. „Wir laden nicht nur Vertreter der 35 muslimischen Organisationen der Stadt ein, sondern auch Vertreter des Rates, der Verwaltung und die des interreligiösen Dialoges. Das heißt, aus dem Haus der Religionen sind Vertreter der anderen Glaubensgemeinschaften sowie aller Kirchen dabei.“

Der OB verwies darauf, dass es bei dem jährlichen Empfang zum Ende der muslimischen Fastenzeit aber keinesfalls um religiöse Abläufe gehe: „Wir machen ja kein muslimisches Festgebet, keine Koranrezitation, und kein Imam spricht.“ Das Ritual des Fastens sei etwas Verbindendes über die Grenzen der Religionen hinweg.

Als Rednerin war diesmal die Hochschullehrerin Annett Abdel-Rahman dabei, die für den Landesverband der Muslime (Schura) im Beirat für den islamischen Religionsunterricht in Niedersachsen sitzt. Für Schostok ist der Empfang auch eine Ehreneinladung für die muslimischen Gemeinden: „Wir würdigen damit ihren ehrenamtlichen Einsatz für die Gemeinschaft.“

Die Stadt sei religionsneutral – auch wenn seit mittelalterlicher Tradition ihr OB auch immer Patron der Marktkirche sei, betonte Schostok. Aktuelles Thema sei der Bedarf an Wohnungen, Schul- und Kitaplätzen sowie Kindersprachkursen und Arbeitsplätzen für Flüchtlinge. Schostok bedankte sich dabei für das große Engagement der muslimischen Gemeinschaften für die Betreuung und die Versorgung von Flüchtlingen. „Darüber wird häufig nicht gesprochen“, so der OB. Er kritisierte aber auch Rechtspopulisten sowie Werbeaktionen von Salafisten vor Flüchtlingsunterkünften.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok