Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt RAF: Fluchtauto aus Ronnenberg
Hannover Meine Stadt RAF: Fluchtauto aus Ronnenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 21.01.2016
Der blaue Ford Focus (Fluchtfahrzeug) wurde kurz nach dem Überfall in Wolfsburg versteckt unter einem Tarnnetz in einem Wald bei Helmstedt entdeckt. Quelle: Polizei Wolfsburg
Anzeige
Ronnenberg

Der blaue Ford Focus Kombi aus der Region Hannover wurde Stunden nach dem Überfall vom 28. Dezember im Waldgebiet Teufelskamp zwischen Volkmarsdorf und Rümmer (Kreis Helmstedt) nahe der K40 unter einem Tarnnetz entdeckt. Von den früheren RAF-Terroristen Daniela Klette (57), Ernst-Volker Staub (61) und Burkhard Garweg (47) gibt es weiter keine heiße Spur – ihre DNA war in Fahrzeugen entdeckt worden, die bei den Überfällen benutzt worden waren.

Nachdem Mittwochabend über die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ (5,77 Millionen Zuschauer) nach der Gruppe gefahndet worden war, seien bei der Polizei rund 120 Hinweise eingegangen, sagte Staatsanwalt Markus Heusler. Auch die Braunschweiger Staatsanwaltschaft sieht keine Hinweise auf ein terroristisches Motiv für die Überfälle. Staatsanwältin Birgit Seel: „Vielmehr ist davon auszugehen, dass die Tat allein zur Finanzierung des Lebens im Untergrund dienen sollte.“

Mehr am Freitag in der NP!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige