Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Quecksilberunfall in Laatzener Firma
Hannover Meine Stadt Quecksilberunfall in Laatzener Firma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 12.08.2015
Anzeige
Laatzen
Zur Galerie
In einer Laatzener Firma ist Quecksilber ausgetreten, deswegen kam es Dienstagmorgen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. 

Bereits gestern Abend, so der Sprecher der Feuerwehr in Laatzen, sei es beim Einsatz eines Prüfgerätes zu "Auffälligkeiten" gekommen. Heute habe sich die Firmenleitung dann entschieden, dass eine professionelle Reinigung stattfinden müsse. Das Quecksilber befand sich in Kugelform (Stecknadelkopf groß) in einem Prüfgerät; aus diesem ist es aus bisher unklaren Gründen ausgetreten.

Der betroffene Bereich - ein rund 250 Quadratmeter großer Raum plus dessen Vorflur - wurden evakuiert. Drei Rettungskräfte der Feuerwehr wurden mit schweren chemischen Schutzanzügen ausgestattet und sichern den gesperrten Bereich.

Anscheinend sind keine giftigen Gase oder ähnliches aus dem gesperrten Bereich ausgetreten. Eine Sicherheitstür schützt den Raum in Notfällen wie diesem. Da es sich wohl nur um eine recht kleine Menge ausgetretenes Quecksilber handelt, schätzt der Laatzener Sprecher die Gefahr als nicht besonders groß ein, aber "wir gehen lieber vorsichtig genug an die Sache heran", sagt er weiter.

Die Feuerwehr Hannover hat auf dem Betriebsgelände eine Notfalldusche aufgebaut. "Sollten die Einsatzkräfte im Inneren Quecksilber auf ihre Anzüge bekommen, könnten wir diese so schnell säubern", sagt der Laatzener Feuerwehrsprecher.

Metegra ist nach eigenen Angaben auf "Messtechnik bzw. Messsysteme für die Verbrauchsmessung in der Energie- und Wasserwirtschaft spezialisiert".

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zelte sind aufgebaut, die Betten bezogen – an diesem Mittwoch ziehen die ersten 100 Flüchtlinge in die Messehalle 21. Mindestens 200 weitere werden noch folgen.

Zur Galerie
Fotos: Dröse
14.08.2015

Jedes Jahr im August ist Sternschnuppen-Hochzeit: In klaren Nächten sind die mal mehr, mal weniger lang und stark aufleuchtenden Spuren der „Perseiden“ zu sehen - der Höhepunkt dieses Schauspiels wird für die Nacht zu Donnerstag erwartet.

14.08.2015

Im März ist es an der Opelstraße in Altwarmbüchen zu einer Brandstiftung an einer Scheune gekommen. Menschen und Tiere sind nicht verletzt worden. Die Polizei sucht jetzt mithilfe von Fotos und einer Videosequenz nach den Täterinnen. 

11.08.2015
Anzeige