Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Schmuggelte Bande kiloweise Koks?
Hannover Meine Stadt Schmuggelte Bande kiloweise Koks?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 11.01.2019
AUFTAKT: Im Landgericht begann am Freitag der Prozess gegen die vermeintliche Kokain-Bande Quelle: Michael Wallmüller
HANNOVER

AmsterdamHannoverGoslar – Stade: Diesen Weg sollen das Kokain und das Marihuana genommen haben. Am Freitag begann der Prozess gegen eine mutmaßliche Drogenbande im Landgericht. Die vier Angeklagten haben noch keine Erklärungen abgegeben.

Laut Anklage sollen die Männer von Januar 2016 bis November 2017 in unterschiedlicher Besetzung in 15 Fällen die Drogen eingeführt haben. Die meisten Taten (15) werden Albert B. (42) vorgeworfen. So soll er beispielsweise am 15. Januar ein Kilogramm Koks zusammen mit Michael S. (44) aus Amsterdam nach Deutschland geschmuggelt haben. Albert B. gilt für den Staatsanwalt als Chef der Drogenbande.

Die Verhandlung steht unter keinem guten Stern. Der erste Prozess platzte, weil der Kammervorsitzende, Michael Schweigert, aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter arbeiten konnte. Nun hat Britta Schlingmann den Vorsitz.

Vielleicht beanstandete Anwalt Timo Rahn (Verteidiger von Sajmon M., 40) deshalb das Selbstleseverfahren von Akten und Urkunden, um die neue Vorsitzende zu beeindrucken. Richter Schlingmann ließ sich nicht foppen: „Die Unterlagen kennen Sie aus dem ersten Verfahren. Das ist nichts Neues drin.“ Doch Rahn blieb bei seiner Beanstandung. Daraufhin zog die Richterin einen Beschluss hervor. „Ich habe mir so etwas schon gedacht, deshalb hat die Kammer das vorberaten.“ Des Anwalts Antrag wurde abgelehnt.

Für Michael S. könnte der Drogenprozess schon bald vorbei sein. Er wurde in einem anderen Verfahren zu vier Jahren und zwei Monaten Gefängnis verurteilt. Das Urteil beruht auf einer Verständigung. Wenn er ein Geständnis ablegt, wird das Verfahren vor dem Landgericht Hannover eingestellt. Er soll sich nur in einem Fall des Drogenhandels schuldig gemacht haben.

Bleibt noch Antonio P. (64). Er steht wegen zwei Kurierfahrten aus Amsterdam vor Gericht. So soll er am 3. März 2017 mindestens 1,5 Kilogramm Kokain nach Hannover gebracht haben.

Von Thomas Nagel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hebammenausbildung soll endlich auch in Niedersachsen an die Hochschulen verlagert werden – das fordert der Landes-Hebammenverband. Um eine entsprechende EU-Richtlinie umzusetzen, müsste an vier Hochschulen im Land eine duale Ausbildung her – auch am Standort Hannover.

11.01.2019

Konsequenz aus der Fahrt eines unter Drogen stehenden Mannes: Um die Sicherheit des Airports Hannover zu verbessern, sollen einige Tore verschlossen werden.

11.01.2019

Zauberei mit den Ehrlich-Brothers oder doch lieber zur Miss-Niedersachsen-Wahl? Am Wochenende ist in und um Hannover wieder jede Menge los. Unsere Tipps für das Wochenende.

11.01.2019