Navigation:
Oststadt

34 000 Euro für Säuberung nach Protest Camp

Das ehemalige Protestcamp auf dem Weießkreuzplatz (Oststadt) kommt der Stadt Hannover teuer zu stehen: Gut 34 000 Euro muss sie für Müllbeseitigung und Räumung des Unrats aufbringen, führte Ordnungsamtsdezernent Marc Hansmann (SPD) am Donnerstag im Rat auf Anfrage der „Hannoveraner" aus.

Hannover. Allein 25 000 Euro fallen voraussichtlich für die Entsorgung des Unrates an, so Hansmann. Diese Summe wolle man versuchen, von den Verursachern zurückzubekommen. Auf den Kosten für Müllbeseitigung durch aha bleibt die Stadt hingegen sitzen, so der Dezernent. Dies habe man gerichtlich bereits überprüfen lassen.

Um gegen ihre drohende Abschiebung zu protestieren, hatten zahlreiche Sudanesen fast zwei Jahre auf dem Weißekreuzplatz in Hannovers Oststadt campiert. Sie wollten auf ihre Situation und die Lage in ihrem Heimatland aufmerksam machen. Ende April hat die Stadt das Camp dann räumen lassen, nachdem es wiederholt verwaist war. voi


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok