Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Prostituierte aus Hannover in Love-Mobil ermordet
Hannover Meine Stadt Prostituierte aus Hannover in Love-Mobil ermordet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 06.11.2016
Symbolfoto
Anzeige
Hannover

"Wir gehen aufgrund der Fundsituation davon aus, dass sie ermordet wurde", erklärte am Samstag ein Polizeisprecher in Salzgitter. Sie war am Freitagabend an der Bundesstraße 494 zwischen Hildesheim und Peine entdeckt worden. "Die Tote weist Anzeichen einer Gewaltanwendung auf", sagte der Sprecher ohne weitere Angaben. Eine Obduktion soll nun die Todesumstände klären. Die Polizei will eine Mordkommission einsetzen. "Love-Mobile" sind Campingmobile, in denen Prostituierte meist nahe Bundes- oder Landstraßen ihre Dienste anbieten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem die Polizei eine Massenschlägerei in Hildesheim zwischen Fußball-Chaoten am Freitagabend verhindern konnte, kommt ein Großteil der festgesetzten Personen in Langzeitgewahrsam.

05.11.2016

Im vergangenen Jahr fiel der Martins-Sonntag noch aus - die gerichtliche Auseinandersetzung mit der Gewerkschaft Verdi um Sonntagsöffnungen verdarb den Händlern das Geschäft. In diesem Jahr nun kann er stattfinden, und es scheint, als müsste die City-Gemeinschaft das nachholen, was 2015 versäumt wurde.

04.11.2016

Nach dem gewaltsamen Tod eines älteren Ehepaares in Springe bei Hannover liegt das Motiv des Täters weiter im Dunkeln. Der 25 Jahre alte Enkelsohn der Senioren hatte zwar eingeräumt, seine Großeltern umgebracht zu haben. Zu den Hintergründen habe er aber nichts gesagt, erklärte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge, am Freitag.

04.11.2016
Anzeige