Navigation:

Bundespolizei am Haupbahnhof Hannover.

Justiz

Pornos verschickt: Geldstrafe für Bundespolizisten

Ein wegen Übergriffen auf Flüchtlinge im Fokus stehender Bundespolizist aus Hannover muss jetzt eine Geldstrafe für ein pornografisches Foto von sich zahlen, das er einer Jugendlichen geschickt hat. 

Stadthagen/Hannover. Der 40-Jährige zog am Montag den Einspruch gegen einen Strafbefehl über 2400 Euro zurück, teilte ein Sprecher des Amtsgerichts Stadthagen mit. Die für Dienstag angesetzte mündliche Verhandlung findet deshalb nicht statt.

Das Foto soll er einer 14-Jährigen geschickt haben, die er in der Bahn kennenlernte. Gegen den Bundespolizisten wird bereits ermittelt, weil er auf der Wache am Hauptbahnhof Hannover Flüchtlinge im Polizeigewahrsam gedemütigt und geschlagen haben soll.

Der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen, die Ermittlungen laufen noch. Außerdem wird wegen des möglichen Besitzes von Kinderpornografie gegen ihn ermittelt. dpa


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok