Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Pornos verschickt: Geldstrafe für Bundespolizisten
Hannover Meine Stadt Pornos verschickt: Geldstrafe für Bundespolizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 05.10.2015
Bundespolizei am Haupbahnhof Hannover.
Anzeige
Stadthagen/Hannover

Der 40-Jährige zog am Montag den Einspruch gegen einen Strafbefehl über 2400 Euro zurück, teilte ein Sprecher des Amtsgerichts Stadthagen mit. Die für Dienstag angesetzte mündliche Verhandlung findet deshalb nicht statt.

Das Foto soll er einer 14-Jährigen geschickt haben, die er in der Bahn kennenlernte. Gegen den Bundespolizisten wird bereits ermittelt, weil er auf der Wache am Hauptbahnhof Hannover Flüchtlinge im Polizeigewahrsam gedemütigt und geschlagen haben soll.

Der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen, die Ermittlungen laufen noch. Außerdem wird wegen des möglichen Besitzes von Kinderpornografie gegen ihn ermittelt. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Weißekreuzplatz bereiten die sudanesischen Flüchtlinge gerade ihre Demonstration durch die Stadt zum Landtag und zur Staatskanzlei (Planckstraße) vor.

05.10.2015

Vor Einbrechern ist man zu keiner Tageszeit sicher: In Waldhausen versuchte es ein Täter (19) jetzt am Sonntagnachmittag um 14 Uhr.

05.10.2015

Sie waren ein Liebespaar, doch dann blieb nur noch das gemeinsame Betrinken: In Hannover steht eine 47-Jährige wegen Totschlags vor Gericht. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft prügelte sie ihre Ex-Lebensgefährtin zu Tode.

05.10.2015
Anzeige