Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Polizei Hannover beschlagnahmt Heroin an der Berliner Allee
Hannover Meine Stadt Polizei Hannover beschlagnahmt Heroin an der Berliner Allee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 01.12.2009
Anzeige

Die Beamten waren in der Nacht zu einer Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus gerufen worden. Als sie an der Tür des Verursachers klingelten, hörten sie lautes Poltern und hektisches Umherlaufen aus der Wohnung. Kurz darauf nahmen Polizisten, die sich vor dem Haus befanden, ein dumpfes Geräusch wahr und stellten fest, dass sich vor dem Haus mehrere teils aufgeplatzte Beutel mit Heroin befanden. Es bestand der Verdacht, dass der 52 Jahre alte Wohnungsmieter die Drogen aus dem Fenster geworfen hatte.

Auch in der Wohnung wurden die Beamten fündig: Bei einer anschließenden Durchsuchung entdeckten sie weitere Betäubungsmittel - insgesamt beschlagnahmten die Polizisten etwa 50 Gramm Heroin, eine geringe Menge Marihuana und Amphetamine sowie knapp 1200 Euro mutmaßliches Dealgeld. Den Marktwert der Drogen schätzt die Polizei auf etwa 600 Euro. Gegen den Mann wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Der 52-Jährige ist polizeilich bereits mehrfach im Zusammenhang mit Drogendelikten in Erscheinung getreten. Er wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizeivizepräsident Rainer Langer hat am Dienstag 31 neue Dienstfahrzeuge für die Polizeidirektion Hannover übernommen.

01.12.2009

Zum 31. März schließt Karstadt sein Heim&Technik-Haus. Das Gebäude in der Großen Packhofstraße soll ebenso wie das Bettenhaus in der Schillerstraße verkauft werden. 80 bis 100 Mitarbeiter verlieren ihren Job.

01.12.2009

Die Flaute im Reisegeschäft und ein teurer Konzernumbau hat Europas größtem Reiseveranstalter TUI Travel abermals rote Zahlen beschert. Trotz eines deutlich verbesserten Ergebnisses kam der Konzern mit Sitz in London im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht aus dem Minus heraus.

01.12.2009
Anzeige