Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Pilotenfehler schuld an Hubschrauber-Absturz
Hannover Meine Stadt Pilotenfehler schuld an Hubschrauber-Absturz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 06.04.2010
Anzeige

VON ANDREAS KÖRLIN

HANNOVER. Das Unglück hatte sich bei einem Übungsflug am 12. Januar ereignet. Ein 35-Jähriger von der Hubschrauberstaffel der Zentralen Polizeidirektion (ZPD, List) ließ sich vom Fluglehrer (44) ein sogenanntes bodennahes Manöver zeigen. Dabei berührte der Heli mit der Bezeichnung „Phoenix 94“ den Boden. Eine Kufe brach ab – Absturz, Totalschaden (7,5 Millionen Euro). Fluglehrer, -schüler und ein Operator (35) konnten sich verletzt aus dem Wrack befreien.

Unglücksursache soll eine „räumliche Desorientierung“ des Fluglehrers gewesen sein. Der helle, schneebedeckte Acker, ein hellgrauer Himmel – unter diesen schwierigen Tiefflugbedingungen im weitgehend konturlosen Gelände soll es bei der Flughöhe zu einer fatalen Fehleinschätzung des Piloten gekommen sein.

ZPD-Sprecher Karsten Wolff äußerte sich auf NP-Anfrage nicht zur Absturzursache, bestätigte aber, dass die beiden Piloten seit dem Unglück nicht mehr am Steuerknüppel gesessen haben. Aber offenkundig lastet die ZPD dem Fluglehrer kein schweres Vergehen an. Wolff: „Das zunächst verhängte Flugverbot ist keine Strafe. Beide Piloten nehmen derzeit an einem Reintegrationsprogramm teil und wurden fliegerpsychologisch betreut. Geplant ist, dass sie beide bald wieder fliegen.“ Zum Programm gehöre auch die Vermittlung theoretischer Grundlagen, beispielsweise zum Thema „Fliegen bei besonderen Wetterverhältnissen“.

Für den 35-jährigen Piloten war es bereits das zweite schwere Unglück. Er hatte im November 2007 eine baugleiche Maschine vom Typ MD 902 Explorer gesteuert. Beim Anflug auf die Basis der Hubschrauberstaffel am Flughafen Hannover kam es zu einem technischen Defekt im Steuerungssystem – Bruchlandung.
Zum Januar-Absturz will die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in den nächsten Tagen einen Statusbericht mit Infos zum Vorfall veröffentlichen. Der Untersuchungsbericht mit Ursachenanalyse folgt in der Regel Monate später.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verkauf eines T-Shirts mit Ed-Hardy-Aufdruck beim Internet-Auktionshaus Ebay hat einer Schülerin viel Ärger eingebracht. Markenschützer forderten 50.000 Euro Strafgeld von der jungen Frau aus Hannover.

06.04.2010

Fünf Jugendliche sind in der Nacht zum Dienstag in Hannover bei einer nächtlichen Spritztour mit einem Auto erwischt worden.

06.04.2010

Noch immer sind die Hintergründe des tödlichen Unfalls am Karfreitag bei Bad Nenndorf unklar. Bei der Tragödie verlor Christian Kurz seine Schwestern und einen Neffen.

06.04.2010
Anzeige