Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Peta: Neue Anzeige gegen Zoo Hannover
Hannover Meine Stadt Peta: Neue Anzeige gegen Zoo Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 08.11.2017
Flamingos im Zoo Hannover. Quelle: Becker
Hannover

Wasservögel werden laut Peta durch "regelmäßiges Beschneiden der Federn oder chirurgische Eingriffe" flugunfähig gemacht. Peta sieht einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und erstattet deswegen Anzeige gegen 20 Zoos, darunter auch den in Hannover. "Zoos scheuen meist Kosten und Mühen, um Wasservögel mit baulichen Veränderungen wie dem Überzäunen vorhandener Freianlagen flugfähig halten zu können", schreibt Peta.

"Aktuell ist uns nur die Pressemitteilung von Peta bekannt. Darüber hinaus liegen uns keine Informationen vor. Grundsätzlich werden im Zoo Hannover seit vielen Jahren nur einigen wenigen Vogelarten (z.B. Pelikan, Flamingo, Kronenkranich) einmal jährlich, im Rahmen der tierärztlichen Kontrolluntersuchung, die Federn geschnitten", gab der Zoo als Stellungnahme bekannt.

Vor wenigen Monaten hat Peta die Elefantenhaltung im Zoo Hannover angeprangert. Konkret ging es um den Einsatz von Elefantenhaken. Die Staatsanwaltschaft sah aber keine Belege für Verstöße gegen den Tierschutz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!