Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Party im Limmer Volksbad nach Gewalttat vor dem Aus
Hannover Meine Stadt Party im Limmer Volksbad nach Gewalttat vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 20.07.2010
Die Partys im Limmer Volksbad waren zuletzt sehr gut besucht. Quelle: Behrens
Anzeige

Von Sebastian Scherer

Hannover. Sie wollte mit ihren Freunden am Wasser feiern, ein bisschen Spaß am Freitagabend – doch der Besuch der Party im Limmer Volksbad (Stockhardtweg) endete für eine 20-Jährige tragisch.

Als sie gegen zwei Uhr in der Nacht zu Sonnabend in ein Gebüsch am Rand des Schwimmbadgeländes ging, um sich zu erleichtern, folgte ihr ein Mann. Dieser griff sie laut Polizei an und versuchte, der 20-Jährigen die Unterwäsche vom Körper zu reißen. Als sie sich heftig wehrte, habe der Mann solange auf sie eingeprügelt, bis sie das Bewusstsein verlor.

Die Polizei geht von versuchter Vergewaltigung aus. Bei der Vernehmung des Opfers beschrieb sie den Angreifer als muskulösen Südländer, 1,70 Meter groß und etwa 25 Jahre alt. Die dunklen Haare seien kurz und glatt gewesen.

Iyabo Kaczmarek von der Agentur Festnetz, die die Partys im Volksbad veranstaltet, ist schockiert. „In fünf Jahren hatten wir bei der Party nie Ärger wegen Schlägereien oder sowas – das nimmt uns unheimlich mit.“ Zur Tatzeit sollen noch etwa 1100 Leute auf dem Gelände gewesen sein. Besucher beschreiben die Veranstaltung als „extrem voll, es sind nicht alle reingekommen – vor der Tür standen hunderte Menschen.“ Trotzdem scheint niemand den Angriff auf die 20-Jährige nahe der Tischtennisplatten bemerkt zu haben.

Die Zukunft der Partyreihe ist aufgrund der Ereignisse ungewiss. Volksbad-Chef Robin Witte will Festnetz das Bad vorerst nicht mehr zur Verfügung stellen. „In dieser Form funktioniert die Party nicht.“ Die nächsten Termine, auch Freitag, sind abgesagt.

Zeugenhinweise an die Polizei unter 0511/ 1095555.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Meine Stadt Staatsanwaltschaft Hannover - Spanien liefert WM-Mörder aus

Die spanische Justiz hat grünes Licht für die Auslieferung des mutmaßlichen Doppelmörders Hoger B. gegeben, der am 5. Juli nach einem Streit um Fußball in Hannover zwei Mitarbeiter italienischer Restaurants in der Columbus-Bar am Steintor erschossen hat. 

20.07.2010

Am Montagabend hat ein Angreifer seine Bekannte mit einem Taschenmesser an Gesicht und Kehle schwer verletzt. Der Grund könnte Eifersucht gewesen sein. Die Frau musste notoperiert werden.

19.07.2010

Die neue Bürgerinitiative "KulturRitter Hannover" will sich gegen Lärm-Verbote wehren. Es geht um Hannovers Top-Ereignisse, zum Beispiel Maschseefest und Schützenfest.

19.07.2010
Meine Stadt Staatsanwaltschaft Hannover - Spanien liefert WM-Mörder aus

Die spanische Justiz hat grünes Licht für die Auslieferung des mutmaßlichen Doppelmörders Hoger B. gegeben, der am 5. Juli nach einem Streit um Fußball in Hannover zwei Mitarbeiter italienischer Restaurants in der Columbus-Bar am Steintor erschossen hat. 

20.07.2010

Die Stadt Hannover rechnet mit guten Chancen, Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2011 zu werden. „Wir sehen uns mit Berlin auf Augenhöhe als Veranstaltungsstadt. Wir können Veranstaltung“, sagte Klaus Timaeus, Fachbereichsleiter für Sport und Eventmanagement der Stadt.

20.07.2010

Am Montagabend hat ein Angreifer seine Bekannte mit einem Taschenmesser an Gesicht und Kehle schwer verletzt. Der Grund könnte Eifersucht gewesen sein. Die Frau musste notoperiert werden.

19.07.2010
Anzeige