Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Notrufnummer landet falsch auf Telefonbüchern in Hannover
Hannover Meine Stadt Notrufnummer landet falsch auf Telefonbüchern in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 10.03.2016
Anzeige
Hannover

"Ein grässlicher Fehler, der eigentlich nicht hätte passieren dürfen", sagte Uwe Calm, Vertriebschef des zuständigen Oeding-Verlags in Braunschweig. "Die Kunden werden uns auslachen. Aber wir müssen dazu stehen", erklärte Calm am Donnerstag. Von insgesamt 295 000 Exemplaren, die derzeit unter anderem in Supermärkten ausliegen, seien 35 000 bis 40 000 betroffen.

Der Verlag habe versucht, eine Bandansage für die falsche Nummer schalten zu lassen. Dort hätte der Anrufer dann über die Panne informiert werden sollen. "Aber die Bundesnetzagentur bietet uns da keine Möglichkeiten, weil Nummern, die mit einer Eins beginnen, ausschließlich für Behörden sind", sagte Calm. Beschwerden habe es jedoch kaum gegeben. Den meisten falle der Dreher nicht einmal auf, weil sie die Zahl so verinnerlicht hätten, meint Calm. Für alle anderen hält der Verlag Aufkleber mit der richtigen Nummer bereit. Die kann man sich zuschicken lassen und auf die Titelseite seines Telefonbuchs kleben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein spektakulärer Missbrauchsfall endet mit einer harten Strafe. Weil er sich an 21 Jungen vergangen hat, muss ein ehemaliger Kinderarzt sehr lange in Haft. Doch ob und wann der Mann wieder freikommt, ist ohnehin unklar - er wird auch nach der Gefängniszeit verwahrt werden.

10.03.2016

Die Woche ist fast vorrüber. Was heute in der Stadt los ist, haben wir zusammengefasst.

10.03.2016

Die Polizei greift gegen Gewalttäter und Störer in der Fanszene von Hannover 96 durch. Gegen 45 Chaoten hat die Behörde ein Aufenthaltsverbot verhängt. Die Maßnahme gilt bei Heimspielen für die Bereiche rund um die HDI-Arena, das Beekestadion und das Eilenriedestadion - und für die Innenstadt von Hannover.

10.03.2016
Anzeige