Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt So war das Finale beim Feuerwerkswettbewerb
Hannover Meine Stadt So war das Finale beim Feuerwerkswettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 16.09.2018
Quelle: Christian Behrens
Hannover

Gegen 22.10 Uhr am späten Sonnabend knisterte es in den Herrenhäuser Gärten vor Spannung. And the winner is? „Norwegen!“ Als Jury-Chef Randell Greenlee die Siegernation des 28. Internationalen Feuerwerkswettbewerbes in den pechschwarzen Nachthimmel hinausrief, brandete Beifall auf, die meisten der hunderten Zuschauer nickten zustimmend.

Norwegen – ja das Team von North Star Fireworks hatte sie alle fasziniert mit seiner Show im Juni. Zweiter wurde Neuseeland vor Italien. North-Star-Chef Andreas Helle war extra nochmal nach Hannover gekommen, sein siebenköpfiges Team stürmte die Bühne: „Fantastisch, mir fehlen die Worte. Aber ich gebe zu: ein bisschen habe ich damit gerechnet, dass wir vorne dabei sind. Auch wenn die Konkurrenz bärenstark war. Besonders Neuseeland“, so Helle.

Norwegen konnte den Wettbewerb gewinnen

Italien zum Auftakt, Norwegen, Rumänien, Portugal und zum guten Schluss die Show von Fireworks Professionals aus Neuseeland. Greenlee, Chef der zehnköpfigen Jury, lobte alle fünf Teams mit diesem Satz: „Es sind nur noch Kleinigkeiten, die die Platzierung ausmachen. Die Punktunterschiede waren selten geringer.“ Greenlee fand „alle Kürbeiträge höchst unterschiedlich“, die Feuerwerke „wahnsinnig kreativ“, die musikalische Vielfalt „außergewöhnlich bis exotisch“.

18 418 Flugkilometer hatten die weitgereisten Neuseeländer aus Christchurch hinter sich gebracht, um vor wiederum 11 000 Zuschauern in den zum fünften Mal vorzeitig ausverkauften Gärten zu Musik von Black Sabbath, Richard Strauss und Frank Sinatra remix by „Cee-Roo“ zu performen, Lohn war der Silberrang. „Fantastisch“, fand Hannovers Erster Bürgermeister und Feuerwerks-Fan Thomas Hermann alle fünf Veranstaltungen, „unser Wettbewerb ist nicht nur der erste und damit älteste Deutschlands, wir bewegen uns damit in der Champions League. In den Top-Fünf der Welt.“ „Mindestens 70“ der bislang exakt 140 Feuerwerke hat Herman gesehen, „dieser Wettbewerb hilft Hannover bei der Bewerbung zur Kulturhauptstadt sehr.“

Bei gutem Wetter und einem ausverkauften Großen Garten ist am Sonnabend der Internationale Feuerwerkswettbewerb in Herrenhausen zu Ende gegangen. Den Sieg holten sich die „North Star Fireworks“ aus Norwegen.

Wer zu Weihnachten noch ein Geschenk braucht oder zu Silvester statt Raketen Tickets für die Raketen wahrer Könner verschenken will, sollte sich diese Termine vormerken: Der 29. Internationale Feuerwerkswettbewerb findet am 18. Mai (Frankreich), 1. Juni (Brasilien), 24. August (Sizilien) sowie am 7. (Tschechien) und 21. September (Japan) statt.
Der Vorverkaufsstart wird so früh wie nie zuvor sein: bereits in sechs Wochen.

Von Christoph Dannowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!