Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Niedersachsen sucht den Plattdeutsch-Star
Hannover Meine Stadt Niedersachsen sucht den Plattdeutsch-Star
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 10.01.2011
Singt bereits auf platt: Die „Tüdelband“ mit Philipp Steidl (Gitarre), Mire Buthmann (Gesang), Malte Müller (Schlagzeug) und dem Bassisten Danny Gottlieb (l-r). Quelle: dpa

Hannover. Noch sprechen 2,6 Millionen Menschen in Norddeutschland Platt, vor 25 Jahren waren es allerdings noch doppelt so viele.

Bei dem Song Contest „Plattsounds“ können sich auch Bands mit Texten auf Hochdeutsch, Englisch oder in anderen Sprachen bewerben. Die Organisatoren helfen beim Übersetzen ins Niederdeutsche. „Wi nehmt allens. Ok Hoochdüütsch“, sagt Organisator Thorsten Böhrnsen. „Wir nehmen alles - auch Hochdeutsch.“ Bewerbungsschluss ist der 31. August.

„Sprache kann ganz schnell verloren gehen“, sagte Niedersachsens Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) am Montag in Hannover. „Wir befürchten zwar nicht, dass die niederdeutsche Sprache ausstirbt. Wir müssen aber etwas dafür tun, dass junge Leute sagen, Plattdeutsch ist cool.“

Die Organisatoren haben für den Wettbewerb eine Internetplattform (www.plattsounds.de) eingerichtet. Beim Abschlussfestival am 8. Oktober in Oldenburg wird die beste plattdeutsche Nachwuchs-Gruppe gekürt. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Nazischmierereien auf der Polizeiwache in Döhren - jetzt suchen die Beamten dringend nach Zeugen.

10.01.2011

Ärger um den Beginenturm: Der geplante Umbau des Historischen Museums scheint zur unendlichen Geschichte zu werden.

09.01.2011

Aufwertung für das angeschlagene Schützenfest: Im Tourismusjahr 2011 wird die Traditionsveranstaltung gleichwertig mit dem Maschseefest und den Herrenhäuser Gärten beworben - vor allem in den Niederlanden.

09.01.2011