Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Neun Gehirne und blaues Blut: Oktopusse im Sea Life
Hannover Meine Stadt Neun Gehirne und blaues Blut: Oktopusse im Sea Life
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 07.03.2018
Hannover

Acht Beine, neun Gehirne, drei Herzen und blaues Blut: Kraken sind besondere Tiere – und das nicht nur wegen ihres Aussehens. „Sie sind neugierig, schlau und intelligent“, sagte Leiterin Jenny Blask gestern bei der Eröffnung der neuen ThemenweltAbenteuer Oktopus“ im Sealife. Mit dabei waren auch die Viertklässler der Grundschule Am Mühlenweg. „Ich finde es total spannend hier. Am besten fand ich es, als der kleine Oktopus direkt an der Scheibe war und man ihn genau sehen konnte“, sagt Paul (9).

Fotos: Wilde

Mitarbeiter Philip Negebauer erklärt den Kindern alles Wissenswerte zu den Tieren. Das Futter bekommt der fast 1,2 Meter lange Oktopus nicht einfach so:  „Er muss die Dose aufschieben, um an das Futter zu kommen.“ Durch solche Trainingseinheiten würden die Tiere beschäftigt. Wichtig sei, dass man sich regelmäßig mit ihnen auseinandersetze. „Das sollte am besten immer eine andere Person mit unterschiedlichen Spielzeugen machen. Dann wird es nicht langweilig.“
Ein kleinerer, etwa sechs Monate alter Oktopus hat erst gestern sein neues Zuhause bezogen. Beide gehören zu den „Gemeinen Krake“, eine von mehr als  300 Krakenarten. Für den kleinen Oktopus  liegt buntes Duplo-Spielzeug im Wasser. Das ist nicht zur Deko dort: „Die Tiere reagieren auf Farben und Formen. Für sie ist das ein Unterhaltungsprogramm, das regelmäßig ausgetauscht wird.“ Im Becken gegenüber lebt übrigens ein Tintenfischpaar. Das Weibchen hat bereits kurz nach der Ankunft in Hannover ihre Eier abgelegt.

Daria (10) findet die Meereswelten im Sealife toll: „Vorhin waren wir bei den Putzgarnelen.“ Dort durften die Kinder die Hände ins Wasser halten. „Die haben immer so an den Fingern geknabbert. Das hat gekitzelt.“
Die Ausstellung kommt aus München und wird für ein Jahr in Hannover sein.

Cecelia Spohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!