Navigation:

GESTOHLEN: Die Polizei sucht Zeugen, die diesen T4 gesehen haben – in ihm wurde eine 73-Jährige gequält.© Polizei Hannover

Hannover

Neue Details zu Schießerei in der Innenstadt

Zuerst sah es nur nach einem Einbruch aus - inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes! Immer mehr Details der Tat, bei der Unbekannte in ein Juweliergeschäft an der Kröpcke-Passage einbrechen wollten, werden bekannt.

Hannover. Am Montag hatte die Polizei einen 32-Jährigen festgenommen, der aus dem Geschäft geflüchtet war - zuvor hatten er um 20.30 Uhr einen Einbruchalarm ausgelöst, so war die Polizei aufmerksam geworden (NP berichtete). Als die Beamten eintrafen, schoss der 32-Jährige auf sie, lief dann über die Luisenstraße Richtung Thielenplatz, betätigte immer wieder den Abzug der Waffe - es handelte sich um eine Schreckschusspistole. Ein Polizist gab einen Warnschuss ab.

„Die Waffe stammte aus dem Juweliergeschäft“, sagte gestern ein Polizeisprecher. Der Täter habe nicht wissen können, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte - der 32-Jährige habe in Kauf genommen, die Beamten zu töten. „Deshalb wird wegen versuchten Mordes ermittelt“, so der Sprecher.

Der Einbruch war offenbar ausführlich durchgeplant worden. Wie die Polizei gestern bekanntgab, hatte der 32-Jährige mit drei bislang unbekannten Komplizen gegen 19.20 Uhr - also eine Stunde vor der Tat - eine Angestellte (73) des Juweliers in Badenstedt abgepasst und in einen VW T4 gezerrt. Anschließend wurde das Opfer im Fahrzeug gefesselt und geknebelt.

Das Quartett bedrohte die 73-Jährige, zwang sie zur Herausgabe eines Schlüssels sowie des Sicherheitscodes für das Geschäft. Danach fuhren sie mit dem bereits am 8. Februar als gestohlen gemeldeten VW und dem Opfer auf den Parkplatz des Niedersächsischen Finanzministeriums an der Straße Schiffgraben. Von dort ging, gegen 20.30 Uhr, mindestens ein Täter - der später festgenommene 32-Jährige - zu dem Juweliergeschäft und verübte den Einbruch.

Die Angestellte konnte sich gegen 20.40 Uhr selbst befreien. Die Fahnder stellten daraufhin den gestohlenen T4 sicher. Am Fahrzeug befanden sich die amtlichen Kennzeichen H-AX 340, welche zwischen dem 12.02.2016 und 15.02.2016 im hannoverschen Stadtteil Nordstadt entwendet worden waren.

Die Polizei sucht Zeugen: 0511/ 109 55 55.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Berichtszeugnisse statt Notenzeugnisse an Grundschulen - was halten Sie davon?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Anzeige

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok