Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Neue Details zu Schießerei in der Innenstadt
Hannover Meine Stadt Neue Details zu Schießerei in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 04.03.2016
GESTOHLEN: Die Polizei sucht Zeugen, die diesen T4 gesehen haben – in ihm wurde eine 73-Jährige gequält. Quelle: Polizei Hannover
Anzeige
Hannover

Am Montag hatte die Polizei einen 32-Jährigen festgenommen, der aus dem Geschäft geflüchtet war - zuvor hatten er um 20.30 Uhr einen Einbruchalarm ausgelöst, so war die Polizei aufmerksam geworden (NP berichtete). Als die Beamten eintrafen, schoss der 32-Jährige auf sie, lief dann über die Luisenstraße Richtung Thielenplatz, betätigte immer wieder den Abzug der Waffe - es handelte sich um eine Schreckschusspistole. Ein Polizist gab einen Warnschuss ab.

„Die Waffe stammte aus dem Juweliergeschäft“, sagte gestern ein Polizeisprecher. Der Täter habe nicht wissen können, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte - der 32-Jährige habe in Kauf genommen, die Beamten zu töten. „Deshalb wird wegen versuchten Mordes ermittelt“, so der Sprecher.

Der Einbruch war offenbar ausführlich durchgeplant worden. Wie die Polizei gestern bekanntgab, hatte der 32-Jährige mit drei bislang unbekannten Komplizen gegen 19.20 Uhr - also eine Stunde vor der Tat - eine Angestellte (73) des Juweliers in Badenstedt abgepasst und in einen VW T4 gezerrt. Anschließend wurde das Opfer im Fahrzeug gefesselt und geknebelt.

Das Quartett bedrohte die 73-Jährige, zwang sie zur Herausgabe eines Schlüssels sowie des Sicherheitscodes für das Geschäft. Danach fuhren sie mit dem bereits am 8. Februar als gestohlen gemeldeten VW und dem Opfer auf den Parkplatz des Niedersächsischen Finanzministeriums an der Straße Schiffgraben. Von dort ging, gegen 20.30 Uhr, mindestens ein Täter - der später festgenommene 32-Jährige - zu dem Juweliergeschäft und verübte den Einbruch.

Die Angestellte konnte sich gegen 20.40 Uhr selbst befreien. Die Fahnder stellten daraufhin den gestohlenen T4 sicher. Am Fahrzeug befanden sich die amtlichen Kennzeichen H-AX 340, welche zwischen dem 12.02.2016 und 15.02.2016 im hannoverschen Stadtteil Nordstadt entwendet worden waren.

Die Polizei sucht Zeugen: 0511/ 109 55 55.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für viele ist es bereits der letzte Arbeitstag dieser Woche. Schauen wir, was der Freitag so bringt.

04.03.2016

Verbrechen lohnt sich nicht: Wenn es eines Beweises dieser Weisheit noch bedurft hätte, dann wurde er am Donnerstag im Saal 2186 des Amtsgerichtes erbracht. Heiko L. (51) wurde wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt.

06.03.2016
Meine Stadt Zeitung in der Grundschule - Zu Besuch bei den Gelben Engeln

Als wäre es so geplant gewesen: Pünktlich als der „Gelbe Engel“ Michael Feierabend mit seinem Auto vor dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum vorfährt, fängt die Sonne kurz an zu strahlen – was für ein Auftritt. Begeistert scharen sich die 17 Nachwuchsreporter der Grundschule Ronnenberg um das gelbe Fahrzeug. Fast alles wollen sie wissen: Was versteckt sich in dem Auto? Was kann man alles reparieren, und „wie teuer ist so ein Pannenfahrzeug eigentlich“, erkundigt sich Marc genauer.

03.03.2016
Anzeige