Navigation:
Täter waren maskiert

Nach Überfällen: Polizei fasst Räuber in Linden

Fahndungserfolg in Linden: Die Polizei nimmt mutmaßliche Räuber fest.

Hannover. In der Nacht zu Dienstag, dem 04.08.2015, haben Polizeibemate gegen 3.15 Uh einen 19-Jährigen an der Salzmannstraße festgenommen. Er steht im Verdacht, zuvor gemeinsam mit zwei Komplizen (18 und 21 Jahre) einen 62 Jahre alten Mann an der Nedderfeldstraße sowie wenig später einen 22-Jährigen an der Ottenstraße überfallen zu haben. Ein Richter schickte ihn in Untersuchungshaft.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 62-Jährige während eines nächtlichen Spazierganges an der Nedderfeldstraße in Richtung Limmerstraße unterwegs gewesen, als er von drei Maskierten von hinten in den Schwitzkasten genommen, zu Boden gebracht und gewürgt wurde. Während die Täter Geld und Wertgegenstände verlangten, spürte das Opfer einen spitzen Gegenstand am Rücken und schrie laut um Hilfe. Nachdem der Mann beteuerte, dass er nichts dabeihabe, ließ das Trio von ihm ab und flüchtete in Richtung Ottenstraße. Das Opfer erlitt bei dem Überfall Rückenschmerzen - ein Rettungswagen brachte es zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Unmittelbar nach der ersten Tat kam offenbar dieselbe Gruppe einem 22-Jährigen an der Ottenstraße entgegen. Als das maskierte Trio auf Höhe des Opfers war, hielt es an, nahm dieses in den Schwitzkasten und forderte Handy sowie Geld. Nachdem der junge Mann - er blieb unverletzt - sein Handy und sein Feuerzeug übergeben hatte, flüchteten die Täter mit der Beute in die Leinaustraße. Die beiden Opfer trafen kurz darauf aufeinander und alarmierten an der Wohnanschrift des 62-Jährigen die Polizei. Die Beamten bemerkten bei ihrer Fahndung zwei Personen an der Berdingstraße / Ecke Brackebuschstraße - beide liefen beim Erblicken des Funkstreifenwagens in Richtung Wilhelm-Bluhm-Straße. Als die Ermittler zu Fuß angrenzende Grünflächen absuchten, sprang der 19-Jährige aus einem Gebüsch und flüchtete in Richtung Salzmannstraße. In Höhe der Wilhelm-Bluhm-Straße wurde der junge Mann schließlich nach kurzer Verfolgung von den Polizisten gestellt und festgenommen. Bei ihm fanden sie eine Vermummung sowie das Feuerzeug des 22-Jährigen.

Der junge Mann räumte die beiden Überfälle im Rahmen seiner Vernehmung ein und wurde gestern einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte. Bei den weiterführenden Ermittlungen kamen die Beamten auch seinen beiden mutmaßlichen Komplizen - 18 und 21 Jahre alte Männer - auf die Spur. Während sich der 18-Jährige heute Mittag selbst stellte - bei ihm fanden sein ein Handy, dass im Juli während des Sportunterrichts in einer Schule in Isernhagen gestohlen worden war -, nahmen Polizisten den 21-Jährigen in seiner Wohnung in Linden-Mitte fest. Bei der heutigen Durchsuchung der Wohnung des 18-Jährigen fanden die Ermittler ein Teppichmesser - die mutmaßliche Tatwaffe - sowie ebenfalls eine Vermummung auf. In der Wohnung des 21-jährigen Täters fanden sie ein bei der Tat getragenen Basecap sowie das Handy des 22-jährigen Opfers auf. Beide sollen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hannover morgen einem Haftrichter vorgeführt werden. ots


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok