Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wer prügelte sich am Mühlenberger Markt?
Hannover Meine Stadt Wer prügelte sich am Mühlenberger Markt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 28.08.2018
GESUCHT: Nach einer Massenschlägerei in Mühlenberg bittet die Polizei Zeugen um Mithilfe bei der Aufklärung. Quelle: Foto: dpa
HANNOVER

Nach einer Schlägerei zwischen 15 Personen in der Nähe des Mühlenberger Marktes sucht die Polizei Zeugen. Die Auseinandersetzung hatte allerdings schon am Mittwoch, 15.August, gegen 13.45 Uhr stattgefunden. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht ein 19 Jahre alter Mann, der im Verdacht steht, einem 22-Jährigen mit einem Gegenstand gegen den Kopf geschlagen und dadurch verletzt zu haben. Die Polizei ermittelt gegen den Jüngeren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Als die Polizei am Mühlenberger Markt eintraf, war ein Großteil der Beteiligten an der Schlägerei bereits unerkannt geflüchtet. Zurück blieb laut Polizei ein am Boden liegender 22-Jähriger, der gegenüber den Beamten angab, von einem Unbekannten durch einen Schlag mit einem harten Gegenstand am Kopf verletzt worden zu sein. Der junge Mann kam zur Behandlung in eine Klinik, so die Polizei weiter. Ermittlungen hatten die Beamten dann auf die Spur des 19-Jährigen geführt. Die Umstände, die zu der Massenschlägerei geführt haben, sind indes noch nicht abschließend ermittelt. Deshalb sucht die Polizei nun Zeugen, die sowohl Angaben machen können zur Auseinandersetzung am 15.August oder zu Ereignissen einen Tag vorher.

Am Dienstag, 14.August, hatte sich eine Gruppe erst gegen 21.50 Uhr und dann gegen 23 Uhr im Bereich der U-Bahn Mühlenberger Markt sowie im näheren Umfeld der U-Bahnstation getroffen. Elf Männer im Alter von 17 bis 29 Jahre erhielten Platzverweise, nachdem die Polizei ihre Personalien festgestellt hatte. Ob diese Gruppe auch am darauffolgenden Tag an der Schlägerei beteiligt war, versuchen die Ermittler jetzt zu klären.

Zeugen können sich beim Polizeikommissariat Ricklingen unter der Telefonnummer 0511 109 3017 melden.

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!