Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt NP-Aktion: Mit dem E-Bike durch den Deister
Hannover Meine Stadt NP-Aktion: Mit dem E-Bike durch den Deister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.05.2015
VERSTÄRKT DURCH DEN DEISTER:Zehn Gewinner testeten gestern beim siebten NP-Sonntagsausflug ganz neue E-Mountain-Bikes. Quelle: Behrens
Anzeige
Wennigsen

Ines Bolz fährt Rennrad, sogar in einer Gruppe Gleichgesinnter. „Ich habe mich da kaum getraut zu sagen, dass ich mit der NP auf ein E-Mountainbike umsteige“, sagt die 53-jährige Langenhagenerin, tritt in die Pedale und spürt den Schub, den der Bosch-Motor zusätzlich auslöst: „Das macht so einen Spaß, dass ich gar nicht mehr runter möchte.“ Ines Bolz ist die einzige Frau im Kreise der zehn Gewinner, die für den siebten NP-Sonntagsausflug ausgelost wurden und alle passionierte Radfahrer sind. Auf Einladung der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg, die zu den führenden Regionen für Elektromobilität in Europa gehört, trafen sich die Teilnehmer auf dem Waldkater-Parkplatz oberhalb von Wennigsen. Es ist 10.33 Uhr, als Michael Beyer-Zamzow von der HARZ-Agentur die 2600 Euro teuren E-Bikes vom Hänger hebt. Schon die Proberunde fördert „Ohs“ und „Aaaahs“ zu Tage. „Das geht ja wie von alleine“, sagt Dieter Jäger.

Matthias Peuker, Vorstand des ADFC Region Hannover und wie Frank Hoffmann heute Guide, ist die 33-Kilometer-Strecke am Vorabend unverstärkt abgefahren: „War ganz schön anstrengend“, kommentiert er die 750 Höhenmeter, „mit diesen Bikes wird es aber überhaupt kein Problem.“ Peuker hat recht, auf gerader Strecke unterstützt das E-Bike perfekt, auch Steigungen sind kein Problem. „Ich glaube, ich fliege, dabei bin ich noch immer im Eco-Modus“, freut sich Thorsten Lange, mit der Power-Taste gehts noch schneller voran. Nach 45 Minuten erreicht die Gruppe die 1962 erbaute Bielstein-Hütte, der Blick auf Springe ist herrlich, die Sonne scheint, Stefan Meier findet es „traumhaft“, Bernd V. Tute ist „begeistert. Das hätte ich nicht erwartet.“

Der 36-Jährige hat 1997 den Radsportverein Springe gegründet, ist Kassenwart und „leidenschaftlicher Hobbyfahrer auf normalen Bikes. Das bleibe ich auch, aber für entspanntes Fahren über Höhen und Tiefen ist so ein E-Mountainbike eine echte Alternative.“ Stefan Schlutter, bei der Metropolregion Sprecher „Schaufenster Elektromobilität“, meint: „Jeder, der selbst gerne in die Pedale tritt, soll bitte dabei bleiben. Jeder, der vom Auto auf so ein E-Bike umsteigt, tut unserer Umwelt gut.“

Nach 2:45 Stunden ist die Gruppe wieder am Parkplatz. Durchaus verschwitzt und erschöpft, aber körperlich nicht kaputt. Für Thorsten Lange war der Sonntagsausflug sogar nur ein Vorspiel, der 53-Jährige düst sofort ab zum Ü-40-Tennis Wacker Osterwald gegen Berenbostel. „Jetzt habe ich genau die richtige Betriebstemperatur dafür“, sagt der Bundespolizist.

„So eine Tour würde ich sofort wieder machen“, meint Roman Calderon Martinez von der Sparkasse. Der 47-jährige Beamte Stefan Meier nickt. Auch er weiß seit gestern Vormittag: „E-Bikes sind nicht nur was für Rentner.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende gut, alles gut? Für ein halbes Dutzend ehemaliger Angestellter des Kaiser-Centers ist nach dem Verkauf des bekannten Sportzentrums wahrhaftig nicht alles gut.

13.05.2015

Hannovers Mountainbiker haben Grund zur Freude: Am Sonnabend ist der erste Mountainbike-Parcours in der Eilenriede eröffnet worden.

10.05.2015

Überfall im Ihme-Zentrum: Der Täter verlangte Geld, floh aber, als das Opfer um Hilfe schrie. 

10.05.2015
Anzeige