Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Mutmaßlicher Messerstecher stellt sich
Hannover Meine Stadt Mutmaßlicher Messerstecher stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 11.07.2015
Anzeige
Hannover
Foto: Dillenberg

Nach einem Tötungsdelikt am Freitagabend gegen 20:00 Uhr, bei dem ein 45 Jahre alter Mann auf dem Gehweg der Grahnstraße niedergestochen worden und kurze Zeit später verstorben ist, hat sich heute Nachmittag gegen 14:00 Uhr ein 49 Jahre alter Tatverdächtiger bei der Polizei gestellt.

Rückblick: Mehrere Zeugen hatten an einer Bushaltestelle in Vahrenwald eine Rangelei zwischen zwei Männern beobachtet, in deren Verlauf ein - zu diesem Zeitpunkt Unbekannter - auf ein 45 Jahre alte Opfer einstach, das daraufhin zu Boden ging. Anschließend flüchtete der Täter in einem silberfarbenen PKW über die Melanchthonstraße in Richtung Schulenburger Landstraße; die Richtung Stöcken führt.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch einen alarmierten Notarzt verstarb der 45-Jährige noch am Tatort (wir haben darüber berichtet). Im Rahmen einer heute Morgen durchgeführten Obduktion des Opfers stellte sich heraus, dass eine Stichverletzung im Oberkörperbereich ursächlich für den Tod des 45 Jahre alten Mannes ist.

Durch Zeugenvernehmungen und weitere umfangreiche Ermittlungen hatte die Kriminalpolizei in der Zwischenzeit Erkenntnisse zur Identität des mutmaßlichen Tatverdächtigen gewinnen können - und nach ihm gefahndet. Im Verlauf dieser Ermittlungen wurde nach NP-Informationen auch die Wohnung eines Familienvaters in Stöcken von einem Sondereinsatzkommando der Polizei durchsucht.Ob es sich bei dem Tatverdächtigen, der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt, und dem Familienvater aus Stöcken um ein und diesselbe Person handelt bleibt bis auf weiteres unklar.

Der 49-Jährige, der sich gestellt hat, tat dies in Begleitung eines Rechtsanwaltes bei der Kriminalpolizei. Zu den Hintergründen der Tat ist weiterhin nichts bekannt.

Der Festgenommene wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft morgen einem Richter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige