Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Muss Polizei Umgang mit der MP üben?
Hannover Meine Stadt Muss Polizei Umgang mit der MP üben?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.12.2017
Hannover - An dieser Stelle in der Knochenhauerstrasse löste sich offenbar ein Schuss aus der Maschinenpistole eines den Weihnachtsmarkt bewachenden Polizisten.  Quelle: Schaarschmidt
Hannove

Zwei Schüsse aus Maschinenpistolen der Polizei in Hannover haben für Diskussionen ausgelöst – doch noch ist nicht geklärt, warum aus den Waffen vom Typ MP5 vergangene Woche zwei Mal ein Schuss abgefeuert worden ist – und womöglich wird das erst nach Weihnachten geklärt sein. Derweil wird spekuliert, dass ein Handhabungsfehler die Ursache sei. Ein „Innenpolitiker“ der SPD, mutmaßt, die Beamten müssten sich erst wieder an den Umgang mit den Waffen gewöhnen. Sein Kollege von den Grünen fordert, dass bis zur Klärung alle MP 5 in den Fahrzeugen liegen bleiben müssten, nicht am Mann zu tragen seien.

Karsten Wolff, Sprecher der zuständigen Zentralen Polizeidirektion (ZPD) Niedersachsen in Hannover, weist das zurück: Es sei derzeit noch unklar, ob ein Handhabungsfehler oder ein Defekt die Schüsse ausgelöst habe. Das werde untersucht, es lägen inzwischen die Stellungnahmen der beteiligten Polizisten vor und die Waffen seien aus dem Verkehr gezogen.

Mangelnde Erfahrung im Umgang und beim Einsatz mit den automatischen Handfeuerwaffen? In den Augen der Polizei eine blödsinnige Verdächtigung. Auf jeden Fall sei es so, versichert Wolff: „Wir lassen nur Menschen an die Waffe, die dafür ausgebildet und an der Waffe fortgebildet sind. Das ist im Übrigen die Standardwaffe der Polizei, seit den 1960-er-Jahren, und die liegt auch im Kofferraum der Streifenwagen. Der Umgang mit der MP 5 ist Standard bei der Polizei!“

Im ersten Fall hatte sich am Montag am Rande des Weihnachtsmarktes bei einer Waffenübergabe in der Knochenhauerstraße ein Schuss gelöst, am Mittwoch auf dem Polizei-Gelände in der Tannenbergallee ebenfalls beim Übergabeprozedere. Laut Wolff werden die Übergabestellen so gewählt, dass keine Dritten gefährdet sind und die Kugel – sollte sich ein Schuss lösen – in den Boden geht (Fachwort: „Entladeecke“). Und der Sprecher stellt klar: „Die Beamten laufen nicht mit der MP Streife auf dem Weihnachtsmarkt – die Waffen sind nur an einigen Kontrollpunkten am Rand im Einsatz!“

Von Ralph Hübner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!