Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt 70-Jähriger morgens um 9 Uhr mit 2,5 Promille am Steuer
Hannover Meine Stadt 70-Jähriger morgens um 9 Uhr mit 2,5 Promille am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 26.02.2019
ERWISCHT: Ein 70-Jähriger hatte sich morgens mit gut 2,5 Promille ans Steuer seines Wagens gesetzt und war dann gegen einen Betonpfeiler in einer Tiefgarage gefahren. Quelle: dpa
LANGENHAGEN

Eine vermeintliche Unfallbagatelle führte für einen 70 Jahre alten Autofahrer zum Verlust seines Führerscheins – wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Wie die Polizei mitteilte, war der Senior in einer Tiefgarage am Fuhlsbütteler Weg in Langenhagen gegen einen Betonpfeiler gefahren und hatte danach die Polizei verständigt, um den Unfall aufnehmen zu lassen. Während der Gespräche mit den Polizisten fiel den Beamten dann Atemalkohol beim Rentner auf, ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Ungewöhnlich die Uhrzeit der Trunkenheitsfahrt: Montagmorgen nach 9 Uhr. Den Führerschein des 70-Jährigen stellte die Polizei sicher.

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es geht voran in Hannovers Rathaus-Affäre: Die Staatsanwaltschaft entscheidet in Kürze darüber, ob es zum Prozess kommt. Für OB Stefan Schostok brechen wichtige Wochen an.

26.02.2019

Die Rathaus-Affäre belastet seit vielen Monaten die Amtsgeschäfte des Oberbürgermeisters – und sein Ansehen. Dennoch will Stefan Schostok wieder für den Vorsitz des SPD-Bezirks Hannover kandidieren. Nicht allen Genossen gefällt das.

01.03.2019

Die Lage für die Kaufleute in der Innenstadt von Hannover wird immer schwieriger. Die City-Gemeinschaft möchte es für die Besucher daher so gut wie möglich haben. Das bedeutet etwa: Weniger Baustellen, mehr Parkplätze.

26.02.2019