Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Mordversuch an Prostituierter in Hannover
Hannover Meine Stadt Mordversuch an Prostituierter in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 29.06.2010
Mit diesem Phantombild fahndet die Polizei nach dem Täter: Auffällig ist sein jugendliches Aussehen. Quelle: Polizei

Der Angriff geschah am Donnerstagnachmittag gegen 16.45 Uhr. Da klingelte ein Mann an der Wohnungstür einer Prostituierten (25) in der Voltmerstraße. Kaum hatte die Frau den Mann eingelassen, schlug er die Frau mit einem Teleskopschlagstock zu Boden, verletzte sie mit einem Elektroschocker.

In letzter Sekunde konnte die Frau entkommen und die Polizei alarmieren. Die Frau kam mit Verletzungen am ganzen Körper ins Krankenhaus.

Der Täter flüchtete. Er soll auffallend jung aussehen und etwa 20 bis 23 Jahre alt sein. Er ist sportlich, hat hellblonde, zum Igelschnitt gestylte Haare und sprach akzentfreies Deutsch. Er war mit einer Jeans, hellen Turnschuhen sowie einem weißen T-Shirt mit Brustaufdruck bekleidet. Außerdem trug er ein auffälliges Gliederarmband. Hinweise an die Kripo unter 0511-109-5555.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Monate nach der Alkoholfahrt von Margot Käßmann hat die Staatsanwaltschaft Lüneburg die Suche nach dem Informanten aufgegeben, der die „Bild“-Zeitung über das Verkehrsdelikt der Bischöfin in Kenntnis setzte.

28.06.2010

Die Liberale Jüdische Gemeinde in Hannover hat der Stadt nach den Steinwürfen auf eine Tanzgruppe eine Verharmlosung antisemitischer Tendenzen bei Migranten vorgeworfen.

28.06.2010

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen (VZN) gibt den Kampf gegen Kaffeefahrt-Betrüger auf. „Briefe einfach wegwerfen“ ist ihr Tipp zu der Abzocke in Hannover und Umland.

28.06.2010