Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Mordfall Christa H. (76): Verdächtiger in Haft
Hannover Meine Stadt Mordfall Christa H. (76): Verdächtiger in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 13.11.2012
Das Mordhaus in Marienwerder: Ermittler sicherten 400 Spuren - eine führte zum Erfolg. Quelle: Elsner
Anzeige
Marienwerder

Schon am vergangenen Freitag gegen 19:30 Uhr hatten die Fahnder zugeschlagen und den 37-jährigen Mann festgenommen, der dringend verdächtigt ist, die 76-jährige Christa H. in ihrer Wohnung an der Straße Große Pranke 1 in Marienwerder getötet zu haben. Eine der insgesamt zirka 400 in der Wohnung des Opfers gesicherten Spuren führte zum Erfolg. Kriminaltechniker fanden unter anderem ein Haar. Eine daran durchgeführte DNA-Untersuchung brachte die Ermittler auf die Spur des 37-Jährigen.

Sein DNA-Profil war in der bundesweiten Datenbank gespeichert, da er 1997 in Hannover bereits ein Tötungsdelikt begangen hatte. Damals verurteilte ihn das Landgericht zu zwölf Jahren Haft.

Zur Galerie
Nach dem Mord an Christa H. (76) sucht die Polizei nach Verdächtigen. Wer hat die hilfsbereite Frau erschlagen? NP-Fotograf Geoffrey May war vor Ort.

Ermittler verhafteten Deniz A. (37) - er hatte bis Juni diesen Jahres in dem Haus Große Pranke 1 gewohnt - vor seiner Wohnung im hannoverschen Stadtteil Ahlem. Im Verhör stritt er ab, jemals in der Wohnung des Opfers gewesen zu sein. Die Mordkommission wird nun weitere Ermittlungen im Umfeld des Tatverdächtigen durchführen, um den dringenden Tatverdacht weiter zu erhärten. Die Spurenauswertung dauert an. Rückblick: Eine 79-jährige Nachbarin hatte am Sonntag, 30.09.2012, gegen 12:25 Uhr, die Seniorin tot im Badezimmer ihrer Wohnung im Haus Große Pranke 1 (Marienwerder) tot aufgefunden und die Polizei alarmiert. Sie hatte die Wohnung in der ersten Etage des Hochhauses mit einem Zweitschlüssel geöffnet, nachdem ihr auf Klingeln und Klopfen nicht geöffnet worden war. Die Polizisten gingen zunächst von einem Sturzgeschehen aus. Weitere Ermittlungen und eine durchgeführte Obduktion ergaben, dass Frau Christa H. offensichtlich an den Folgen stumpfer Gewalt verstorben war.

Auch nach der Festnahme von Deniz A. sucht die Polizei weiterhin Zeugen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Die Polizei ist im Mordfall Christa H. noch keinen Schritt vorangekommen. Die Ermittler haben inzwischen einen Zeugenaufruf gestartet und hoffen weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung in Marienwerder. "Es gibt bislang keinen Tatverdächtigen", so Polizeisprecher Holger Hilgenberg.

02.10.2012

Sie leben auf 401 Hektar Gesamtfläche – das entspricht einer Einwohnerdichte je Hektar von sechs Personen. Zum Vergleich: Der Hannover-Schnitt liegt bei 25, in der dicht besiedelten Oststadt sogar bei 159 Menschen pro Hektar. Die Bevölkerung Marienwerders macht verschwindende 0,5 Prozent der Einwohner Hannovers aus.

11.11.2009

Knapp sechs Wochen ist es her, dass die 72 Jahre alte Christa H. tot in ihrer Wohnung im Stadtteil Marienwerder gefunden wurde. Noch hat die Polizei keine heiße Spur. Nun loben die Ermittler eine Belohnung aus. 5000 Euro für Hinweise zur Ergreifung und Überführung des Mörders.

06.11.2012

Endlich. Nach mehr als einjähriger - vor allem für die Cityhändler - entbehrungsreicher Bauzeit hat Oberbürgermeister Stephan Weil gestern den ersten Abschnitt des neuen Kröpcke eingeweiht, der sich um die Spitze des Kröpcke-Centers zieht.

14.11.2012

Am letzten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres noch mal stöbern und nach Schnäppchen Ausschau halten - der gestrige Martinssonntag lockte nach Angaben der City-Gemeinschaft etwa 250000 Einkäufer in die City.

14.11.2012

Fast 100 Jahre hat das Neue Rathaus auf dem Buckel. Nur logisch, dass es da nicht mehr den neuesten energetischen Standards entsprechen konnte.

14.11.2012
Anzeige