Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Mit Posaunen: 1500 feiern im Hauptbahnhof
Hannover Meine Stadt Mit Posaunen: 1500 feiern im Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.12.2012
HAUPTBAHNHOF: Besonderer Ort mit besonderer Akustik – derPosaunenchorder Stadtmissionspielte vor rund 1500 Besuchern. Quelle: Thomas
Anzeige
Hannover

Landesbischof Ralf Meister hat bei seiner Weihnachtspredigt in der Marktkirche zu einem Leben mit Kindern ermutigt. Kinder hielten eine „unglaubliche Erweiterung“ des Lebens bereit: „Das Leben eines jeden Kindes verheißt Hoffnung.“ Mit immer weniger Kindern werde die Gesellschaft jedoch ärmer an Verheißungen.

Gut 1500 Besucher kamen Heiligabend gegen 23 Uhr in den Hauptbahnhof - manche mit einem Glas Sekt oder einer Tasse Glühwein. 150 Bläser der Stadtmission schufen dort eine besondere Atmosphäre. Der geistliche Vizepräsident des Landeskirchenamtes, Arend de Vries, sagte über die Figuren der Weihnachtskrippe: „Die haben ihre Aufgabe angenommen.“ Sie seien heute Vorbild, nicht zuzusehen, wenn Menschen gemobbt, verachtet oder verjagt würden. De Vries freute sich anschließend: „Die Leute haben toll mitgesungen, waren sehr fröhlich und doch hochkonzentriert dabei.“

Der katholische Propst Martin Tenge betonte in seiner Predigt, Weihnachten werde spürbar, dass Gott die Menschen schütze: „Das Jesuskind legt die Finger in die Wunden unserer Herzen - aber das tut nicht weh, sondern macht heile.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Himmlischer Besuch im Kinderkrankenhaus auf der Bult: der Weihnachtsmann kam Heiligabend mit dem Hubschrauber.

29.12.2012

Er soll im Hauptbahnhof Hannover einen Mann aus Garbsen brutal attackiert haben - jetzt hat sich ein Verdächtiger bei der Polizei gestellt.

26.12.2012

Tötungsdelikt in Linden-Süd: Bei einer Messerattacke an Heiligabend ist ein 48-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Täter (28) wurde von der Polizei festgenommen. Mötiv könnte nach NP-Informationen ein Beziehungsdrama im Trinker- und Drogen-Milieu in dem Stadtteil sein.

24.12.2012
Anzeige