Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Messerstich in Misburg: Täter noch auf der Flucht
Hannover Meine Stadt Messerstich in Misburg: Täter noch auf der Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 06.12.2015
ERMITTLUNGEN:In diesem Haus hat sich die Beziehungstat abgespielt. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der 33-Jährige zunächst gegen 10.45 Uhr an der Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin an der Straße Hinter der Alten Burg geklingelt. Weil sie ihm nicht öffnete, rastete er offenbar aus und trat die Wohnungstür ein. Sofort begann er mit der 35-Jährigen zu streiten. Plötzlich stach er ihr mit einem bisher unbekannten Gegenstand in den Oberkörper - möglicherweise mit einem Messer. Danach rannte der Täter nach draußen. Die Fahndung nach ihm dauert an.

Die Stichverletzung sei nur oberflächlich, sagte der Polizeisprecher Holger Hilgenberg. Ein Bekannter (34) der Frau, der sich zur Tatzeit ebenfalls in der Wohnung aufgehalten hatte, blieb unverletzt.

Die Hintergründe sind noch unklar. Die Polizei leitete gegen den 33-jährigen Täter ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des versuchten Totschlags ein. hg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Fest steht für die Freiheit der Religionsausübung. Für den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. „In diesem Jahr gab es keinen Mangel an Dunkelheit“, sagte Ministerpräsident Stephan Weil beim Auftakt zum jüdischen Chanukka-Fest gestern Abend auf dem Opernplatz. Er zeigte sich jedoch gewiss, „dass am Ende nicht Terror, Gewalt und Ausländerfeindlichkeit gewinnen, sondern Frieden und Toleranz“.

06.12.2015

Samstagnachmittag gegen 15.15 Uhr ist ein 62-jähriger Rollerfahrer an der Spinnereistraße (Linden) von einem bislang unbekannten PKW-Fahrer abgedrängt worden. Der Zweiradfahrer ist dadurch gestürzt und hat sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

06.12.2015

Seit Jahresanfang sind auf zwei Bahnstrecken in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen im Regionalverkehr rund 1700 Züge ausgefallen. Betroffen ist auch der Verkehr zwischen Hannover und Braunschweig.

05.12.2015
Anzeige