Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Messehalle 21 wird zur Unterkunft für Flüchtlinge
Hannover Meine Stadt Messehalle 21 wird zur Unterkunft für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 06.08.2015
Quelle: Deutsche Messe AG
Anzeige
Hannover

Schon am Wochenende wird die Städtische Feuerwehr mit dem Aufschlagen von Feldbetten und Aufstellen von Sanitärcontainern  beginnen.Hintergrund der kurfristigen Entscheidung ist die Ankündigung des Landes Niedersachsen, dass die Stadt in der kommenden Woche rund 300 Menschen zugewiesen bekommt und unterbringen muss. Bis Ende September können der Stadt weitere 950 Flüchtlinge vom Land Niedersachsen zugewiesen werden.

Drei weitere Turnhallen werden deshalb genutzt:In die beiden Sporthallen an der Außenstelle der Sophienschule in der Lüerstraße können von heute an (6. August) 80 Flüchtlinge vorübergehend einziehen. In der kommenden Woche wird dann voraussichtlich auch die große Sporthalle an der Außenstelle der Käthe-Kollwitz-Schule in der Gottfried-Keller-Straße als Notunterkunft genutzt werden müssen. Diese Halle bietet Platz für rund 50 Flüchtlinge.

„Wir sind der Deutschen Messe AG dankbar für die Unterstützung. Die Möglichkeit der temporären Nutzung der Halle 21 hilft uns sehr, die akute Anforderung einer Unterbringung von 300 Personen zu bewältigen“, lobte Oberbürgermeister Stefan Schostok das Engagement der Deutschen Messe AG. „Als international tätiges Unternehmen ist es für uns selbstverständlich, in einer humanitären Sondersituation wie dieser zu unterstützen. Als uns die Anfrage von Oberbürgermeister Stefan Schostok erreichte, war sofort klar, dass wir die Verfügbarkeiten unserer Hallen prüfen“, sagt Messechef Dr. Wolfram von Fritsch. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

70 Jahre nach den Atombombenabwürfen auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki haben die Kirche, Kommunalpolitiker und Initiativen am Donnerstag in Hiroshimas Partnerstadt Hannover der Opfer der nuklearen Explosionen gedacht.

06.08.2015

Feuerwehralarm in Döhren: In einer Wohnung bricht ein Brand aus.

05.08.2015

Fahndungserfolg in Linden: Die Polizei nimmt mutmaßliche Räuber fest.

05.08.2015
Anzeige